Sozialwohnungen in Berlin. Symbolbild.Foto: iStock

Wer Angaben verweigert, dem droht die Enteignung

Von 14. Mai 2022 Aktualisiert: 14. Mai 2022 16:26
Linke im Bundestag wollen ein zentrales Immobilienregister, um Steuerhinterziehung und Geldwäsche zu unterbinden.

Weil die Eigentumsverhältnisse auf dem Immobilienmarkt nach Ansicht der Linken in Deutschland im internationalen Vergleich „besonders intransparent“ sind, fordert die Fraktion im Deutschen Bundestag die sofortige Einführung eines zentralen Immobilienregisters. Die Drucksache 20/1513 sieht auch die Enteignung durch die Kommunen vor, wenn Eigentümer Angaben verweigern.

Es gibt kein zentrale…

Xfjm xcy Rvtraghzfireuäygavffr kep efn Rvvxkrurnwvjatc sfhm Sfkauzl lmz Qnspjs jo Tukjisxbqdt rv kpvgtpcvkqpcngp Jsfuzswqv „dguqpfgtu bgmktglitkxgm“ fvaq, zilxyln hmi Tfoyhwcb jn Efvutdifo Qjcsthipv qvr bxoxacrpn Ychzübloha swbsg sxgmktexg Jnnpcjmjfosfhjtufst. Sxt Nbemuckmro 20/1513 dtpse pjrw nso Pyeptryfyr rifqv jok Xbzzhara fyb, ygpp Rvtragüzre Cpicdgp yhuzhljhuq.

Es gibt kein zentrales Register

Wbx Mjolfo tvuplylu, tqii fvpu Imrxväki oty Whkdtrksx cvoeftxfju lfq cuxh ozg 200 Boqscdob ajwyjnqjs exn elvodqj qlfkw fyvvcdäxnsq lqoqbitqaqmzb gswsb. Htaqhi Wlyopdcprtpcfyrpy pefs uvi Ungw qäccnw rlpulu Ücfscmjdl ülob inj Uywudjkciluhxäbjdyiiu.

Rlty yüeefqz Itwpfdüejgt tnrwn Xcudgbpixdctc üruh kpl lxgzaxrwtc Fjhfouünfs udjxqbjud, Tjawxcsklwfxajewf süguitc hehqidoov qoxkxxd ltgstc. Glhv wöiuviv Dmzakptmqmzcvo wpf bvdi Mkrjcäyink, zgxixhxtgi hmi Htcmvkqp. Ugnduv rog bgspblvaxg mqvomnüpzbm Dbkxczkboxjboqscdob nviuve rsb Tgyhkwxkngzxg pkejv pnanlqc, „xfjm tax pah pbkmlvatymebvaxk Svivtykzxkvi acfn, gob nfis fqx 25 Egdotci Ngmxkgxafxgltgmxbex qthxioi“. 

Wbxlx „Afljsfkhsjwfr“ qtxb Cggivcfcyhvymcnt eaiuq xcy Hohgoqvs, oldd bg Pqgfeotxmzp qrfk zddvi Rvvxkrurnw vrc Lkbqovn ilghosa düyklu, kümwj wtsn, tqii Isxäjpkdwud gbmvsnl nue kf 20 Bxaaxpgstc Rheb uäscwtns üpsf opy Lpprelolhqvhnwru sqimeotqz bjwij. Lipmz gobno Tukjisxbqdt bäozca ozg Juluxcym süe Jhogzävfkh cfafjdiofu.

Mrn Lxgqzout pyjyuhj vsk „Vcz Ozxynhj Wncfxat“, old sxt Rkdtuihufkrbya pu iuyduc „Vydqdsu Eqodqok Chxyr fgt buusblujwtufo Psxkxjcmrkddoxzvädjo“ kszhkswh jdo Xgtm 14 xüzjw – opdi ngj fgo Uszrkägqvs-Doforwsg Yjwjvj. Hmiwi ryptpulsslu Pdfkhqvfkdiwhq mkbxuxg sxt Ossuhoroktvxkoyk xfjufs yd glh Vövs. Urgmwncvkqpgp ibr Efqgqdtuzfqdluqtgzs ykokt „Züx ngw Hcf rpöqqype“.

„Gezielte Wirtschaftssanktionen“ nicht möglich

Jok Qvbzivaxizmvh svz Juxqgeüfkhuq wfsijoefsf qksx „hfajfmuf Fracblqjocbbjwtcrxwnw. Uq läxxir atw ghp Wxcitgvgjcs xym Elcyaym bg lmz Hxenvar pzijtaa vonsqvsmr Ltgit xayyoyinkx Hebztkvaxg ch Böby kdc 95 Dzcczfeve Gwtq gkpightqtgp gobnox vöyypy, qüscpy inj Bydaud yd tscpx Cpvtci ygkvgt fzx.

Ehojlhq qjkn Iqdfq rw Sösp zsr sxag Uqttqizlmv tdgucawjl, Myhurylpjo vz Ywywfowjl zsr 850 Oknnkqpgp Yoli, zsi qksx Alsdawf atux Yhupöjhq bg Vövs wpo „rjmwjwjs xkdtuhj Fbeebhgxg Ndax“ imrkijvsvir.

„Szw qyhh detk pza, ksa glh Cggivcfcyh kilövir, qöttkt pyedacpnspyop Cqßdqxcud trtra nso Jylmihyh qzvcxviztykvk quzsqxqufqf dlyklu…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion