Wirtschaft in Gefahr: Grünen-Chef Habeck will Abkehr von schwarzer Null

Epoch Times6. November 2019 Aktualisiert: 6. November 2019 19:28
"Die Wirtschaftsweisen bestätigen unsere Analyse: Das sklavische Festhalten an der schwarzen Null gefährdet die Wirtschaft", meint Grünen-Chef Habeck.

Nachdem sich der Sachverständigenrat für eine Abkehr von der strikten Haushaltspolitik des Bundes ausgesprochen hat, wiederholen auch die Grünen ihre Forderungen nach einer Erhöhung der Investitionen.

„Die Wirtschaftsweisen bestätigen unsere Analyse: Das sklavische Festhalten an der schwarzen Null gefährdet die Wirtschaft“, sagte Grünen-Chef Robert Habeck dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Wer in die Krise hineinspare, befeuere den Abschwung.

Nötig ist das Gegenteil: Wir müssen die Wirtschaft durch Investitionen stabilisieren und stärken“, so der Grünen-Chef weiter.

Wie inzwischen „viele Ökonomen und ein Teil der Wirtschaftsweisen auch“, halte man es für sinnvoll, „darüber hinaus noch zusätzliche Spielräume für Investitionen zu schaffen“, sagte Habeck. Dafür schlage man vor, „die Schuldenbremse zu reformieren“.

Sie sollte mit verbindlichen Investitionsregeln verknüpft und an die europäischen Stabilitätsvorgaben angepasst werden. „Damit sinkt die Schuldenquote weiter, aber wir schaffen einen Spielraum von bis zu 35 Milliarden Euro“, so der Grünen-Politiker weiter.

Es sei richtig, dass der Staat sich bei Kreditaufnahmen Grenzen setze. „Aber wir haben heute eine völlig andere Situation als vor zehn Jahren, als die Schuldenbremse eingeführt wurde: Die Zinsen sind niedrig oder sogar negativ, Deutschland fährt wegen fehlender Investitionen schon jetzt auf Verschleiß“, sagte Habeck dem „Handelsblatt“. (dts)

Eine Buchempfehlung

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „“Wie der Teufel die Welt beherrscht““ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ beschreibt nicht nur die historische Entwicklung, sondern legt offen, wie das Gespenst des Kommunismus daran gehindert werden kann, unsere Welt zu regieren.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 45,00 Euro (zzgl. 5,50 Euro Versandkosten) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times Phone: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte