Blick in die Allianz-Arena. Hier sollen die drei EM-Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft stattfinden.Foto: Sven Hoppe/dpa/dpa

Das bringt die Woche: UEFA-Entscheidungen, Bundesliga

Epoch Times19. April 2021 Aktualisiert: 19. April 2021 5:06
Die UEFA entscheidet über die Reform des Europapokals. Unterdessen haben sich europäische Großclubs in Position gebracht und Pläne für eine Superliga herausgeholt. In der Bundesliga stehen der FC Bayern München und der FC Schalke 04 im Blickpunkt.

Eine Woche der Entscheidungen steht an. Bei der UEFA geht es um eine Reform für die Champions League und die Gastgeber für die Europameisterschaft in diesem Sommer. In der Fußball-Bundesliga steht womöglich schon am 30. Spieltag der Abschied des FC Schalke 04 aus dem Oberhaus an.

Und an der Lostrommel entscheidet sich, gegen wen sich die deutschen Nachwuchsfußballer durchsetzen müssen, um bei den Olympischen Spielen in Tokio in die K.o-Phase zu kommen.

SO GEHT ES WEITER BEIM FC BAYERN: Hansi Flick startet in München in seine Abschiedstour. Nach seinem Wunsch nach einer Vertragsauflösung zum Saisonende, über den die Führung des deutschen Rekordmeisters erst nach der laufenden englischen Woche mit dem 56-Jährigen intern weiter beraten will, bleiben noch fünf Ligapartien mit ihm auf der Bayern-Bank. Die erste steigt am Dienstagabend gegen Bayer Leverkusen in der Allianz Arena. „Wir haben noch ein bisschen was vor“, sagte Flick zum Saisonendspurt mit seiner Mannschaft. Bei sieben Punkten Vorsprung auf RB Leipzig ist die neunte deutsche Meisterschaft am Stück und damit der insgesamt siebte Bayern-Titelgewinn mit Flick nah.

MÖGLICHER SCHALKE-ABSTIEG: Am Dienstag könnte der vierte Bundesliga-Abstieg des FC Schalke 04 nach 1981, 1983 und 1988 endgültig feststehen. Gelingt dem abgeschlagenen Tabellenletzten bei Arminia Bielefeld nicht der dritte Saisonsieg, haben die vielen königsblauen Fans endlich traurige Gewissheit. Vorausgegangen ist dem ein beispielloser 15-monatiger Absturz: Im Januar 2020 wähnte sich der Revierclub noch auf Champions-League-Kurs. Danach gab es unter fünf verschiedenen Trainern gerade einmal zwei Siege in der Liga.

UEFA-ENTSCHEIDUNGEN: Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union entscheidet an diesem Montag über die EM-Gastgeber und die Reform des Europapokals. Während der Sitzung im schweizerischen Montreux (9.00 Uhr) soll geklärt werden, ob die bayerische Landeshauptstadt München auch ohne Garantie für die Durchführung der vier EM-Partien vor Zuschauern Co-Ausrichter bleiben darf. In der Allianz Arena sollen die drei Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft ausgerichtet werden. Neben München sind Bilbao und Dublin die Wackelkandidaten. Die tiefgreifende Reform des Europapokals soll den Modus der Champions League ab 2024 verändern. Offen ist, welche Auswirkungen neuerliche Superliga-Bestrebungen haben. Am Dienstag (ab 10.00 Uhr) tagt der UEFA-Kongress. DFB-Vizepräsident Rainer Koch will als Mitglied des Exekutivkomitees bestätigt werden, sein Amtskollege Peter Peters wird erstmals in den Rat des Weltverbands FIFA gewählt werden.

CORONA-LAGE: Um die reguläre Beendigung der Saison nach dem Corona-Schock bei Hertha BSC mit drei Spielabsagen nicht weiter zu gefährden, erwägt die Deutsche Fußball Liga ein verpflichtendes Quarantäne-Trainingslager für alle 36 Erst- und Zweitligisten vor den letzten zwei oder drei Spieltagen. Das DFL-Präsidium wird in den kommenden Tagen darüber entscheiden. Unabhängig davon begibt sich der 1. FC Union Berlin schon in dieser Woche vor den Spielen bei Borussia Dortmund am Mittwoch und gegen Werder Bremen am Samstag in eine freiwillige Hotel-Isolation. Lokalrivale Hertha BSC kann erst nach Ablauf der Quarantäne am 29. April wieder im Abstiegskampf mitmischen. Die Nachholspiele gegen Mainz, Freiburg und Schalke sollen im Laufe der Woche terminiert werden. In der 2. Bundesliga kehren Holstein Kiel, der Karlsruher SC und der SV Sandhausen nach Corona-Quarantäne in den Spielbetrieb zurück.

OLYMPIA: Knapp 100 Tage sind es noch bis zu den Olympischen Spielen in Tokio. Am Mittwoch erfahren Trainer Stefan Kuntz und seine U23-Auswahl, wer beim Fußball-Turnier ab Ende Juli ihre Gegner in der Gruppenphase sind. Der deutschen Auswahl, die 2016 in Rio Silber geholt hatte, droht eine schwere Gruppe: Brasilien, Ägypten und Australien könnten die Gegner sein für die DFB-Elf, die mit Mexiko, Honduras und Spanien in Topf zwei ist. Gastgeber Japan, Brasilien, Argentinien und Südkorea bilden Topf eins. Spiele gegen Teams aus der gleichen Konföderation sind in der Gruppenphase ausgeschlossen.

FINALE LIGAPOKAL ENGLAND: Die Hoffnung auf den Vierfach-Triumph für Manchester City und Trainer Pep Guardiola ist nach dem Halbfinal-Aus gegen Chelsea und Thomas Tuchel im FA Cup ausgeträumt. Im Ligapokal-Endspiel am Sonntag (17.00 Uhr) gegen die Tottenham Hotspur haben die Citizens dennoch die große Chance, mit einem Cupsieg den Endspurt in der Premier League und dem Champions-League-Halbfinale einzuleiten. Man City dominierte zudem den Wettbewerb: Drei Mal in Serie holte sich das Guardiola-Team zuletzt den Ligacup. Mit einem weiteren Erfolg würde der Verein mit Rekordsieger FC Liverpool (8x) gleichziehen. (dpa)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion