FCC ruft Fans zu Rekordversuch auf

Epoch Times6. Januar 2010 Aktualisiert: 6. Januar 2010 0:37
FC Carl Zeiss Jena möchte als erster Verein der Welt ein virtuelles Stadion ausverkaufen

Während der Thüringer Traditionsverein FC Carl Zeiss Jena in Gesprächen mit Sponsoren und auch der Stadt Jena versucht, im Rahmen des Sanierungskonzeptes Lösungen zu erarbeiten, fragen gerade die zahlreichen Jena-Fans nach, welchen Beitrag sie leisten können, um ihrem FCC in der angespannten Situation zu helfen. Dabei geht der größte Thüringer Verein nun einen ungewöhnlichen Weg. In einer innovativen Weiterentwicklung sogenannter ‚Pixelseiten’ wird der FCC Mitte Januar das heimische Ernst-Abbe- Sportfeld als virtuelles, originalgetreues, dreidimensionales Stadion unter www.im-paradies-ist-nochplatz.de im Internet anbieten.

Jeder Fan wird in einem virtuellen Rundgang und per Mausklick seinen ganz persönlichen Platz im Paradies auswählen, sich im virtuellen Ernst-Abbe-Sportfeld namentlich verewigen und mit dem Erwerb eines ‚Tickets der Herzen’ seinen ganz persönlichen Beitrag im Rahmen der Kampagne ‚Jena im Herzen’ leisten können.

Andreas Trautmann, Pressesprecher des FC Carl Zeiss Jena dazu: „Auch wenn der Start der Internetseite erst für Mitte Januar geplant ist, so möchten wir aber schon jetzt unseren Fans die Möglichkeit geben, sich ihren Platz im virtuellen Ernst-Abbe-Sportfeld in einer Art Vorverkauf zu sichern. Auch wenn die Idee verrückt klingt, sind wir davon überzeugt, dass es uns gelingt, als erster Verein weltweit ein virtuelles Stadion auszuverkaufen. Es ist quasi ein ‚Spiel der Herzen’ und womöglich eines der wichtigsten der jüngeren Vergangenheit für unseren FCC.“

Die Preise für die Karten entsprechen denen der üblichen Kartenpreise bei Drittligaspielen. Jeder Käufer erhält zusätzlich zu seiner ‚Eintrittskarte’ ein ‚Herzifikat’ – die offizielle Unterstützerurkunde der Kampagne ‚Jena im Herzen’.

Auch die Sponsoren des FC Carl Zeiss Jena können sich beteiligen und VIP-Plätze bzw. Bandenwerbung kaufen. Bernd Jurke, Premiumpartner des FC Carl Zeiss Jena: „Ich finde die Idee klasse und werde mich engagieren – sei es mit dem Erwerb von Plätzen im Stadion oder der Schaltung virtueller Werbebanden. Dieses ‚Spiel’ lasse ich mir nicht entgehen, zumal der Sieger schon fest steht – der FC Carl Zeiss Jena.“ (stan)

Foto: Enrico Radloff/Bongarts/Getty Images
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte