Für den Chefposten sind von den acht Kandidaten noch zwei Frauen im Rennen, Ngozi Okonjo-Iweala aus Nigeria (rechts) und Yoo Myung-hee aus Südkorea (links).Foto: FABRICE COFFRINI/AFP über Getty Images

Chefposten der WTO: Von acht Kandidaten noch zwei Frauen im Rennen

Epoch Times8. Oktober 2020 Aktualisiert: 8. Oktober 2020 9:42

Die Welthandelsorganisation (WTO) dürfte bald erstmals von einer Frau geführt werden: Für den Chefposten sind nach Informationen aus informierten Kreisen in Genf von den acht Kandidaten noch zwei Frauen im Rennen, Ngozi Okonjo-Iweala aus Nigeria und Yoo Myung-hee aus Südkorea.

Aus mehreren Quellen hieß es am Mittwochabend, Okonjo-Iweala habe das Rennen für sich entschieden, aus einer anderen Quelle hingegen verlautete, Yoo habe den Wahlprozess für sich entschieden.

Insgesamt hatten sich drei Afrikaner, zwei Europäer, zwei Asiaten und ein Lateinamerikaner für den Posten des WTO- Generalsekretärs beworben; der frühere Chef Roberto Azevedo hörte Ende August vorzeitig auf.

Seit Wochen läuft ein komplizierter Wahlprozess um die Nachfolge, in dem Kandidaten ausscheiden, bis am Ende ein Gewinner feststeht. Der ehemalige britische Handelsminister Liam Fox, einer der Bewerber, beschrieb den Prozess als eine Mischung aus „Papstwahl und Eurovision Song Contest“. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion