Strommasten im Umspannwerk des ehemaligen Kernkraftwerks in Lubmin bei Greifswald in Deutschland.Foto: iStock

Globaler Vergleich: Deutschland hat die höchsten Strompreise weltweit

Epoch Times8. November 2021 Aktualisiert: 8. November 2021 16:28
Die Strompreise in Deutschland sind so hoch wie nie - und im internationalen Vergleich zahlen hiesige Verbraucher die höchsten Strompreise. Etwa die Hälfte des deutschen Strompreises entfällt auf Steuern und Abgaben.

In Deutschland ist Strom durchschnittlich 174 Prozent teuer als im Rest der Welt, aktuell müssen Verbraucher 31,80 Cent pro Kilowattstunde zahlen. International sind es im durchschnitt 11,62 Cent. Am zweitteuersten in Strom in Dänemark mit 29,38 Cent.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung des Vergleichsportals Verivox für das zweite Quartal 2021.

Auch in anderen großen Industriestaaten ist Strom teilweise erheblich günstiger als in Deutschland. In den USA zahlen private Verbraucher 12,69 Cent und damit nicht einmal die Hälfte des deutschen Preises. In Saudi-Arabien, Russland, Mexiko, China, Indien, Argentinien, Indonesien, der Türkei, in Kanada und Südkorea werden weniger als 10 Cent pro Kilowattstunde Strom fällig.

Grundlage der Auswertung waren Daten des Energiepreis-Datenportals „Global Petrol Prices“.

Laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft entfällt derzeit die Hälfte des Strompreises auf Steuern und Abgaben. Die Stromnetzbetreiber erhalten ein Viertel des Preises. Das restliche Viertel geht an die Stromversorger für Beschaffung und Vertrieb.

Neues Allzeithoch in Deutschland

Auch nach Berechnungen des Vergleichsportals Check24 hat der Strompreis im Oktober 2021 ein neues Allzeithoch erreicht. Die auf ein Jahr hochgerechneten Durchschnittspreise ergaben für einen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 5.000 Kilowattstunden Jahreskosten in Höhe von 1.556 Euro.

Das entspreche einem durchschnittlichen Preis von 31,1 Cent pro Kilowattstunde. Im Oktober 2020 waren es noch 1467 Euro.

Laut Check24 haben seit August bereits 36 Strom-Grundversorger ihre Preise erhöht oder Erhöhungen angekündigt. Im Schnitt lagen die Preiserhöhungen bei 7,9 Prozent. Für einen Musterhaushalt ergäben sich daraus zusätzliche Kosten von durchschnittlich 126 Euro pro Jahr. (dpa/dl)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion