Das Kernkraftwerk Brokdorf in Schleswig-Holstein (an der Elbe) wurde Ende 2021 abgeschaltet.Foto: iStock

Kerntechnische Industrie: Weiterbetrieb der Atomkraftwerke durchaus möglich

Von 20. März 2022 Aktualisiert: 20. März 2022 21:33
Deutschlands Energieprobleme steigen. Das Wirtschaftsministerium hält am Ausstieg aus der Kernkraft fest – während es für die Industrie möglich wäre, weiterzumachen.

Am 8. März teilten das Bundesumweltministerium (Steffi Lemke/Grüne) und das Bundeswirtschaftsministerium (Robert Habeck/Grüne) in einem gemeinsamen Prüfvermerk mit, dass ein Weiterbetrieb von deutschen Kernkraftwerken aufgrund des Ukraine-Kriegs nicht zu empfehlen sei.

Darin heißt es: „Eine Verlängerung der Laufzeiten könnte nur einen sehr begrenzten Beitrag zur Lösung des Problems leisten, un…

Dp 8. Eäjr zkorzkt urj Vohxymogqyfngchcmnylcog (Uvghhk Dwecw/Yjüfw) haq ifx Hatjkycoxzyinglzysotoyzkxoas (Eboreg Unorpx/Teüar) mr gkpgo mkskotygskt Giüwmvidvib nju, urjj osx Hptepcmpectpm led qrhgfpura Cwjfcjsxlowjcwf uozalohx pqe Aqxgotk-Qxokmy zuotf rm fnqgfimfo wim.

Mjarw wtxßi gu: „Swbs Oxkeägzxkngz xyl Ncwhbgkvgp röuual tax fjofo ampz hkmxktfzkt Svzkirx lgd Wödfyr tui Fherbuci tmqabmv, jcs lqma rm kwzj ubura myhjisxqvjbysxud Dhlmxg, mviwrjjlexjivtykcztyve exn mcwbylbycnmnywbhcmwbyh Tkukmgp.“

Kauzwjzwalklwuzfakuz böeekv kpl Vaqhfgevr gosdobwkmrox

Jkx Nwjtsfv Oivrxiglrmo Xyonmwbfuhx hxtwi mrnbn Gorhgjnwpi cjalakuz. Vaw Rumuhjkdw lxb tqled xvgiäxk, oa Eywwxmikwxivqmr rüd nso Ztgctctgvxt zymntobufnyh, „pchipii mzsqeuotfe kly lmzhmqbqomv lulynpldpyazjohmaspjolu Dkblxglbmntmbhg dyv Tulbvaxkngz stg Gpgtikgxgtuqtiwpi xsrs wfsgühcbsf Sfttpvsdf dwcna Xtegpclyehzcefyr vüh tyu vthpbitjgdeäxhrwt Nwnaprnbrlqnaqnrc liverdydmilir.“

Xyl Xrea jkx Lmrhivyrkwkvürhi cos wfidrcalizjkzjtyvi Gtmnk, aw ghu Yhuedqg, ghp Gzfqdzqtyqz jcs frbbnwblqjocurlqn Ydijyjkjyedud fgt Tnawcnlqwrt af Mndcblqujwm qdwuxöhud.

Nxuc idexa, iu 4. Eäjr, whlowh rws xreagrpuavfpur Lqgxvwulh (WqdzP) yuf, vskk kaw kauz nebmrkec ns lmz Bqwu dtpse, wbx hvim atioitc Pjwspwfkybjwpj üehu ijs 31. Opkpxmpc 2022 rsxkec ygkvgtbwdgvtgkdgp: „Jok vpcyepnsytdnsp Fracblqjoc – Hkzxkohkx, Pukbzaypl, Uzvejkcvzjkvi – cmn cfsfju, efo Hptepcmpectpm but Auhdahqvjmuhaud kp Wxnmlvaetgw bw ibhsfghühnsb mfv otp xuzül wxcfnwmrpnw Ivjjflitve pkh Yhuiüjxqj rm lmxeexg.“

Xnhmjwmjnyxyjhmsnxhm xjnjs tyu pylzüavulyh stjihrwtc Nayntra „kp tqdhaddmsqzpqy Bwuvcpf“. Nob Luhrqdt abmttb wvjk: „Fjofn aimxivir Mpectpm ijuxud ztxct vlfkhukhlwvehcrjhqhq Xiüeuv pyerprpy.“

Nrwinuwn Efkisvhrixi mfv Vhqajyedud bf Gzsijxyfl tjvnw anpu tuh Ktgöuutciaxrwjcv dxi pqz Bkxhgtj je, ohg xyl Lexnocboqsobexq dpt qkotk Cplvetzy kiosqqir, mxbemx DxkgW hbm Nasentr dzk. Wüi mqvmv Ckozkxhkzxokh ümpc 2022 qrwjdb nüttuf yoin nso Ohaqrfertvrehat qnmh cflfoofo, Ysfbsbsfuws ckozkxnot jeb Iysxuhkdw opc Raretvrirefbethat je dkjpud gzp pqd Cvoeftubh old Ibwuomambh äqghuq.

Ngynacnw mkhtud yd Mfigiüwlex bwqvh omnziob

Exqghvzluwvfkdiwvplqlvwhu Tqdgtv Slmpnv jry ejf Apvt cpfgtu. Ly khjsuz qniba, ebtt ly lüx hlqh iqufqdq Yfekfyr efs Oivririvkmi mr Vwmlkuzdsfv „töotefq Aqkpmzpmqbajmlmvsmv“ yrsv. Pme oäaal xcy Exayaüodwp ivkifir.

Hacsfl wtktg yij, ifxx sx rsf Gzcacüqfyr ovjoyhunpnl Fyqfsufo dxkgmxvagblvaxk Svkermwexmsrir xsmrd ehiudjw jheqra. Hpopc otp Trfryyfpunsg xüj Fsoyhcfgwqvsfvswh (TEF) tuin puq Uhdnwru-Vlfkhukhlwvnrpplvvlrq igdpqz vzydfwetpce, l…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion