Grundschulkinder rennen den Schulflur entlang.Foto: iStock

100 Jahre Grundschule: Lehrerverbände fordern vierjährige Grundschule in ganz Deutschland

Epoch Times18. September 2019 Aktualisiert: 18. September 2019 10:52
"Gymnasiasten sollten mindestens acht Jahre zur Vorbereitung des Abiturs haben - besser neun und nicht nur sechs", sagte die Vorsitzende des Philologenverbandes, Susanne Lin-Klitzing, dem "Handelsblatt"

Zum 100. Geburtstag der deutschen Grundschule ist eine Diskussion über ihre Dauer aufgeflammt. „Gymnasiasten sollten mindestens acht Jahre zur Vorbereitung des Abiturs haben – besser neun und nicht nur sechs“, sagte die Vorsitzende des Philologenverbandes, Susanne Lin-Klitzing, dem „Handelsblatt“. Das bezieht sich auf Berlin und Brandenburg, wo die Grundschule sechs Jahre dauert, und Mecklenburg-Vorpommern, wo die Kinder in der 5. Und 6. Klasse eine gemeinsame Orientierungsstufe besuchen.

In diesen Ländern sei „die Durchfallerquote beim Abitur seit vielen Jahren höher als im Bundesdurchschnitt“, sagte Lin-Klitzing. „Es spricht sehr viel dafür, dass das auch mit der kürzeren Vorbereitungszeit am Gymnasium selbst zusammenhängt – auch wenn das bisher nicht empirisch untersucht ist“, sagte sie. Unterstützung erhält die Philologenverband-Chefin vom Vorsitzenden des Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger. Das Problem der sechsjährigen Grundschule sei auch, „dass sie von ihren Befürwortern immer bewusst `leistungsfern` angelegt wurde“, sagte Meidinger dem „Handelsblatt“.

Nicht zufällig hätten Schulsysteme mit sechsjähriger Grundschule oder Orientierungsstufe bis Klasse 6 mit die schlechtesten Leistungsergebnisse. „Die langjährige Behauptung von Rot-Grün, eine vierjährige Grundschule selektiere zu früh und verteile Schüler in Schubladen, aus denen sie nicht mehr herauskommen, ist heute angesichts von freiem Elternwillen und Abituroption auch in nichtgymnasialen Bildungswegen nicht mehr haltbar“, fügte der Lehrerverbands-Chef hinzu, der zuvor lange Jahre den Philologenverband führte. (dts)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion