Seit 40 Jahren unverändert: Schaffen Sie das (Ostfriesen-) Abitur ohne Vorbereitung?

Von 9. Mai 2020 Aktualisiert: 7. Juli 2020 17:46
Trotz unvorhergesehener Umstände sind die Abschlussprüfungen in vollem Gange. Aber mal ehrlich, würden Sie – ohne besondere Vorbereitung – nochmal das Abi schaffen? Probieren Sie es aus! Die Aufgaben für das „Ostfriesenabitur“ sind seit über 40 Jahren dieselben ...

Das berühmte Ostfriesenabitur entstand ursprünglich als touristischer Brauch auf den ostfriesischen Inseln. 1978 umfasste es jedoch keines der heute bekannten Schulfächer. Stattdessen können sich Interessierte in unterschiedlichen traditionellen und kulturellen Bräuchen, wie Plattdüütsch (mündliche Prüfung), Ostfrieslandkunde (schriftliche Prüfung) oder Krabbenpulen (praktische Prüfung), beweisen. Wer alle Aufgaben meisterte, hatte die Prüfung bestanden und durfte seinen Urlaub fortsetzten. Trotz schätzungsweise 5.000 Prüfungen jährlich, soll die Abreisequote (Durchfallquote) dabei recht gering sein.

Spätestens mit der Wiedervereinigung erlebte das deutsche Bildungssystem einen Wandel und so entwickelte sich zusätzlich eine weniger touristische, aber dafür schülertaugliche Version des Ostfriesenabiturs. Statt des sogenannten Löffeltrunks (Schnapstrinken) oder Straßenweitboßelns (ostfriesischer Nationalsport) wurden schulische Fächer wie Deutsch und Mathematik aufgenommen.

Neben Deutsch und Mathe – und einer gewissen künstlerischen Begabung zum Verständnis der Aufgaben – benötigen Schüler der heutigen Abschlussklassen auch eine gute Portion Allgemeinbildung. Doch obwohl Letztere mit zunehmenden Alter steigen sollte, glauben viele Eltern, dass sie ihren Kindern unterlegen sind. Wenn Sie auch mit diesem Gedanken spielen, kann das (schülertaugliche) Ostfriesenabitur Ihr Vertrauen in Ihre Fähigkeiten vielleicht stärken.

Ostfriesenabitur – Aufgaben

Aufgabe 1: Allgemeinbildung

Aufgabe 2: Deutsch

Aufgabe 3: Mathe

Aufgabe 4: Kunst

Nach so vielen (schwierigen) Aufgaben haben Sie sich eine kleine Pause verdient. Wenn Sie mit einem guten Bauchgefühl aus dem Ostfriesenabitur kommen, sei Ihnen zudem die Vorfreude auf den Sommerurlaub gegönnt.

Falls es doch eher „suboptimal“ gelaufen ist, kann eine Aufmunterung sicher nicht schaden – selbstverständlich vorgetragen von einem echten Ostfriesen.

Jetzt aber genug geblödelt, zurück zu den wichtigen Dingen:

Ostfriesenabitur – Musterlösung

Ostfriesische Logik

Wie „normale“ Abschlussprüfungen setzt auch das Ostfriesenabitur logisches (Quer-)Denken voraus und prüft diese Fähigkeit gleich in der ersten Aufgabe.

Wer denkt, die Reihe „M D M D  _  _  _“ setze sich logisch fort, ist jedoch auf dem Holzweg. In Ostfriesland ist der Tourismus seit langem fester Bestandteil des Lebens und an Feiertagen und Wochenenden besonders ausgeprägt.

Ein waschechter Ostfriese würde daher nie die Reihe mit „M D M“ fortschreiben – denn dann geht ihm ein Großteil seiner Einnahmen flöten. Die korrekte Fortsetzung muss lauten:

Erste Fremdsprache: Deutsch

Nicht nur für Bayern und Sachsen ist Deutsch die erste Fremdsprache, sondern auch für Ostfriesen. Die Schwierigkeit der Aufgabe „Schreiben Sie in dieses Feld irgendetwas hinein!“ besteht daher erstmal in der gedanklichen Übersetzung in die Muttersprache.

Letztendlich ist es jedoch egal, woher Sie kommen oder welche Sprache Sie sprechen. Prinzipiell müssten Sie noch nicht einmal schreiben können, denn theoretisch reicht irgendein beliebiges Zeichen aus, um die Aufgabe zu erfüllen. Um den gehobenen Ansprüchen des Plattdeutsch jedoch zu genügen, ist allerdings ein ganz bestimmtes Wort gesucht: „Irgendetwas.“

Falsch rechnen ist gar nicht so leicht

Auch in der Mathematik verfolgen die Bewohner der ostfriesischen Inseln offenbar andere Lehrkonzepte. Während in ganz Deutschland Schüler die Lösung von Matheaufgaben selbst berechnen müssen, ist diese im Ostfriesenabitur bereits gegeben. Offenbar geht man auf den Inseln davon aus, dass die Grundrechenarten sowieso genügten und es doch zielführender sei, Fehler schnell zu erkennen und zu berichtigen.

Im Gegensatz zu den übrigen Aufgaben und selbst mit nur „einem Strich“ gibt es für diese Aufgabe mehrere korrekte Antworten. Mathematisch korrekt und damit im Sinne der Aufgabe richtig sind mindestens vier.

Ein deutsches Sprichwort besagt zudem, Einsicht sei der erste Schritt zu Besserung, das gilt demzufolge auch in Ostfriesland. Unter Berücksichtigung der Selbsterkenntnis muss eine weitere Lösung gewertet werden.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Da nirgends steht, dass der Strich gerade sein muss – und in Anlehnung an die vorherige Lösung – ist auch ein schnell geschriebenes Fragezeichen (bei dem der Punkt fehlen darf) eine gültige Antwort. Die zweite Reaktion mit einem ungeraden Strich könnten auch unvorsichtige Schüler in anderen Regionen zu Gesicht bekommen.

Zudem ist 15 mathematisch nicht so weit von 550 entfernt und die beiden Zahlen damit ungefähr gleich. Mit dieser – wiederum mathematisch korrekten Lösung – soll der vielfältigen Antworten der dritten Aufgabe Genüge getan sein. Sollten Sie eine weitere Lösung wissen, lassen Sie es uns (und die Ostfriesen) wissen.

Kunst kommt von „Können“

Wenn es von wollen käme, hieße es Wunst … und damit kommen wir zur letzten Aufgabe des Ostfriesenabiturs. Wenn Sie sich bisher gut geschlagen haben, brauchen Sie auch hier keine Angst zu haben. Sie haben den Trick sicherlich schon durchschaut.

Wie ein roter Faden zieht sich auch in Aufgabe vier das wortwörtliche Verständnis durch die Lösung. Während es geometrisch unmöglich ist, ein Quadrat mit „exakt drei geraden Strichen“ zu zeichnen, ist dies künstlerisch sehr wohl lösbar. In der Aufgabenstellung steht schließlich nicht, ob die drei geraden Striche Teile der Außenkanten sein müssen.

Mit der Lösung der letzten Aufgabe steht dem Ostfriesland-Urlaub theoretisch nichts mehr im Wege. Sobald sich der Tourismus bundesweit wieder normalisiert hat, können Sie auch die übrigen Aufgaben in Angriff nehmen. Bevor die praktischen Prüfungen Sie jedoch zur Abreise zwingen, sollten Sie die ostfriesische Nationalflagge schwenken. Dann haben Sie zumindest den Teil Ostfrieslandkunde bestanden.

Zur Erinnerung: Die ostfriesische Nationalflagge trägt einen weißen Adler auf weißem Grund und kann daher leicht durch das Schwenken eines Taschentuchs imitiert werden.