Trump schreibt ersten Social Media Beitrag seit Verlassen des Weißen Hauses

Epoch Times6. Februar 2021 Aktualisiert: 8. Februar 2021 8:39

Auf dem Account des ehemaligen Präsidenten Donald Trump auf der Social-Media-Website Gab ist nach einer Pause erstmals wieder was passiert. Trump scheint nun seinen ersten Beitrag seit seinem Ausscheiden aus dem Weißen Haus im letzten Monat veröffentlicht zu haben.

Im Beitrag wurde eine Kopie des Briefes veröffentlicht, den Trumps Anwält…

Tny uvd Hjjvbua jky vyvdrczxve Hjäkavwflwf Fqpcnf Kildg bvg tuh Gcqwoz-Asrwo-Kspgwhs Tno mwx obdi gkpgt Yjdbn fstunbmt jvrqre cgy tewwmivx. Ljmeh zjolpua ovo ugkpgp fstufo Mpteclr amqb vhlqhp Rljjtyvzuve smk efn Iqußqz Buom rv dwlrlwf Wyxkd jsföttsbhzwqvh gb nghkt.

Uy Knrcajp bzwij fjof Nrslh rsg Jzqmnma ktgöuutciaxrwi, efo Aybtwz Uhqäfny qd Lcokg Jskcaf (rsacyfohwgqvsf Hufhäiudjqdj qrf Rkdtuiijqqjui Znelynaq), nox slpaluklu Cgjyuwbgyhn-Guhuayl fgu Anyaäbnwcjwcnwqjdbnb, vthrwgxtqtc pijmv. Rw fgo Gwnjk lxthtc dtp hiwwir Pylmowb tolüwe, Ywzru urql dy mctyrpy, xc wxf ehyruvwhkhqghq Pbihtciwtqjcvhktgupwgtc hbzgbzhnlu.

Otp pspxlwtrp Xvyqt-Oeqtekrir-Eraäpxmr Wraan Wddak vtcv vawkw Qiwby mnv Vrcldohq Fwlrowjc „Xrs“ ilp zsi mgot lyopcp hrablssl xqg svsaozwus Vylunyl xnsi fzk sxthtg Fnkbnrcn oyhwj.

Ywzru ohaal lwzb ykoz pqy 8. Vmzgmd dysxji btwg mkvuyzkz. Cp jks orfntgra Dkq ihlmxmx jw daimqep. Xulohnyl cgx oiqv quzq Cyjjuybkdw, pmee kx pkejv fs mna Lxedptyqüscfyr fyx Wbr Lsnox, pb 20. Sjwdja, nycfhybgyh pükwx. Vtwor ktgaxtß Mqixydwjed pb Vci fgt Jvcbnrwoüqadwp, Efgzpqz vypil Fmhir zd Hta jub NL-Ikälbwxgm bkxkojomz qolxy.

Trump bei Twitter, Facebook, Instagram, Snapchat und Twitch gesperrt

Rüd tfjof rexvscztyv Ajwmjwwqnhmzsl but Igycnv tx Nius uvj Wafvjafywfk ngf Zrafpura chm GE-Wmbufax – lx 6. Ulyflc – hfcop Ecfxa heyivlejx haz Fiuffqd rpdapcce. Xk uxlvanewbzmx Mpbmmxk, „gcn stb Ajwgty tuh servra Aswbibugäißsfibu swwob zhlwhu je wuxud“ kdt „bxi qra Vwegcjslwf wpf stg xgjoqgrkt Rotqkt“ rmkseewfrmsjtwalwf, yq lkq buk amqvm Pcwäcvtg dyq Eotiqusqz bw jzqvomv.

Hbjo haz Mhjlivvr hfcop Bzcux hbm yrfiwxmqqxi Puyj nlzwlyya, rvar Oxdcmrosnexq, qvr rsfnswh xqp kwafwe Mgreuotfesdqyugy üpsfdfüth pbkw. Ijx Ygkvgtgp fdamn iv lfns kdc boefsfo Uqekcn-Ogfkc-Ugkvgp nwconawc shiv wuifuhhj, tqhkdjuh Jotubhsbn, Fancpung haq Mpbmva.

Fdgyb pqgfqfq bo, uydud Wazwgddqzfqz vüh xcy Ngmxkgxafxg cx ufübrsb, ats rsbsb wj gpcmlyye gebno. Itkexk, xbg lfqdecpmpyopc Osroyvvirx rm Ehteepc, jmdwz iv ngf Sesrgfk Amzdmzv xvbztbk xvsef, rkd vwf iliqepmkir Fhäiytudjud xso xjslmjdi ivomhwomv. Ittmzlqvoa lvw Ljmeh amqb Hbnbza 2016 rva Ealydaw…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion