Demonstranten fordern vor dem Auswärtigen Amt in Berlin die Rückführung der Kinder von IS-Kämpfern aus Syrien.Foto: Paul Zinken/dpa

Deutschland holt Kinder von deutschen IS-Anhängern aus Syrien zurück

Epoch Times19. August 2019 Aktualisiert: 19. August 2019 16:19
Deutschland hat zum ersten Mal Kinder von deutschen Anhängerinnen der Dschihadisten des "Islamischen Staat" aus dem Nordosten Syriens zurückgeholt. Eine deutsche Delegation nahm die vier Kinder an der syrisch-irakischen Grenze in Empfang.

Deutschland holt erstmals Kinder von deutschen IS-Anhängern in die Bundesrepublik zurück. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amts in Berlin bestätigte, dass vier Kinder, die sich bislang in Nordsyrien in Gewahrsam befunden hätten, an der irakisch-syrischen Grenze bereits von Mitarbeitern des deutschen Generalkonsulats in Erbil in Empfang genommen worden seien.

Behördenvertreter Fanar Kait, der in der kurdischen Selbstverwaltung für Auswärtige Angelegenheiten zuständig ist, erklärte bei einer Pressekonferenz am Grenzübergang Simalka, dass es sich um drei Waisenkinder handelt, die Mutter und Vater verloren haben. Das dritte Kind hat demnach nur keinen Vater mehr. Weil es schwer krank sei, habe die Mutter der Ausreise zugestimmt.

Wie der „Spiegel“ schrieb, wurde die Rückhol-Aktion von deutschen Diplomaten „minutiös und klandestin vorbereitet“. Die Behörden prüften demnach mithilfe von Hilfsorganisationen durch DNA-Tests, ob es sich um die Kinder der deutschen Mütter handelt.

„Tragischerweise“ sei ein weiterer Sohn einer der getöteten deutschen IS-Anhängerinnen nicht im Lager aufgefunden worden. Trotzdem sei entschieden worden, die Aktion zu starten.

Die Kinder sollen ihren Angaben zufolge nun an ihre Angehörigen übergeben werden.

Nach Informationen der „Bild“-Zeitung haben noch weitere Familien Klage auf Rückführung ihrer Angehörigen eingereicht. In nordsyrischen Flüchtlingslagern befinden sich demnach noch knapp hundert Kinder, die aufgrund der Staatsangehörigkeit mindestens eines ihrer Elternteile ein Anrecht auf die deutsche Staatsbürgerschaft hätten oder diese bereits besitzen. (dpa/rm)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion