Markus Söder (links) und Armin Laschet (rechts) hoffen auf harmonischere GroKo-Zeiten.Foto: Kay Nietfeld/dpa

Laschet wird Unionskanzlerkandidat – Söder akzeptiert Entscheidung von CDU-Vorstand

Epoch Times20. April 2021 Aktualisiert: 20. April 2021 14:05

CSU-Chef Markus Söder akzeptiert die Entscheidung des CDU-Vorstands für CDU-Chef Armin Laschet als Kanzlerkandidat der Union.

„Die Würfel sind gefallen“, sagte Söder am Dienstag in München. Er habe Laschet angerufen und zur Kanzlerkandidatur gratuliert. Söder bot Laschet seine Zusammenarbeit im Bundestagswahlkampf an. „Jetzt kommt es darauf an, zusammen zu stehen.“ Er und die CSU würden ihren Beitrag leisten.

CSU-Generalsekretär Markus Blume bekräftigte die Einschätzung der Christsozialen, dass Söder wegen der Umfragewerte der bessere Kandidat gewesen wäre. „Markus Söder war erkennbar der Kandidat der Herzen“, sagte Blume. Aber in der Demokratie, gerade in der innerparteilichen Demokratie entschieden Mehrheiten. Der CDU-Vorstand hatte sich in der Nacht zu Dienstag mehrheitlich hinter Laschet als Unionskanzlerkandidat gestellt.

Mit Spannung wird aber noch erwartet, wie die Unionsfraktion und die Basis reagieren werden. Um 15 Uhr treten die Abgeordneten von CDU und CSU im Bundestag zu ihrer nächsten Fraktionssitzung zusammen. Dort hatte es zuletzt großen Zuspruch für eine Kandidatur Söders gegeben. Auch in der Parteibasis galt Söder als klarer Favorit.(afp/dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion