Symbolbild.Foto: istockphoto/bulatovic

Masernimpfstoff: Nur Kombinationsimpfung Masern, Röteln, Mumps verfügbar – was nun?

Epoch Times14. November 2019 Aktualisiert: 14. November 2019 14:01

Die von der Großen Koalition für diesen Donnerstag geplante Einführung einer Impfpflicht gegen Masern führt in der Praxis automatisch zu einer Impfpflicht auch gegen weitere Krankheiten.

Debatte und Abstimmung im Bundestag:

„Für eine Impfung gegen Masern stehen in Deutschland derzeit nur Impfstoffe zu Verfügung, die gleichzeitig noch gegen andere Krankheiten immunisieren, nämlich Mumps und Röteln und zum Teil auch Windpocken“, teilte der Verband forschender Arzneimittelhersteller (VFA) den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Donnerstagsausgaben) auf Anfrage mit. Auch der Import eines ausschließlich vor Masern schützenden Impfstoffes aus anderen EU-Staaten sei nicht möglich.

Mehrfachimpfung empfohlen

„Nach unserer Kenntnis wird in allen 28 EU-Ländern offiziell die Mehrfachimpfung empfohlen, sodass derzeit keine Monoimpfstoffe mehr verfügbar sind“, so der Pharmaverband weiter.

Das von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf den Weg gebrachte Gesetz zur Impfpflicht sieht vor, dass Kinder ab März 2020 nur noch dann eine Kita besuchen dürfen, wenn sie gegen Masern geimpft sind. Bei ungeimpften Schulkindern droht den Eltern ein hohes Bußgeld.

Der Deutsche Städtetag bemängelte, dass es noch zahlreiche offene Fragen gebe, etwa im Zusammenhang mit dem bestehenden Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz. Diese müssten schnellstmöglich geklärt werden, forderte Städtetagspräsident Burkhard Jung.

Kindergartenplatz ohne Impfnachweis verwirkt?

Er nannte einige ungeklärte Probleme: „Ist der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz verwirkt, wenn zum Anmeldetermin kein Impfnachweis vorgelegt wird und soll der Platz an den nächsten auf der Warteliste vergeben werden? Oder muss der Platz eine Zeit lang freigehalten werden und Gelegenheit zur Nachimpfung gegeben werden? Wenn ja, wie lange muss der Platz freigehalten werden?“, so der Städtetagspräsident weiter.

Grundsätzlich lobte er die Impfpflicht. Angesichts von Masern-Ausbrüchen in jüngster Zeit sei es richtig und notwendig, dass die Regierung reagiert habe. „Ziel muss ganz klar sein, die Masernerkrankungen zurückzudrängen und Neuansteckungen wirksamer zu verhindern“, sagte Jung den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“.

Die Städte begrüßten, „dass praktische Barrieren abgebaut werden sollen“, damit sich Impfempfehlungen leichter umsetzen ließen und der „Impfschutz der Bevölkerung generell verbessert“ werde, so der Städtetagspräsident. (dts)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Phone: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN