Gericht bei einer Urteilsverkündung (Symbolbild).Foto: iStock

Urteil wegen sexuellen Missbrauchs einer 14-Jährigen aus Hamburg rechtskräftig

Epoch Times28. Januar 2019 Aktualisiert: 28. Januar 2019 15:58
Der Bundesgerichtshof (BGH) wies am Montag die Revision von zwei Jugendlichen zurück, die zu Jugendstrafen von zwei Jahren und neun Monaten sowie drei Jahren verurteilt worden waren.

Das Urteil gegen vier Jugendliche und einen jungen Erwachsenen wegen des sexuellen Missbrauchs einer 14-Jährigen aus Hamburg ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof (BGH) wies am Montag die Revision von zwei Jugendlichen zurück, die zu Jugendstrafen von zwei Jahren und neun Monaten sowie drei Jahren verurteilt worden waren. Die 14-Jährige war stark betrunken auf der Geburtstagsfeier eines der Angeklagten missbraucht worden. (Az. 5 StR 583/18)

Mehrere Jugendliche filmten nach den Feststellungen des Gerichts zudem den Missbrauch des Mädchens mit ihren Handys. Drei Angeklagte trugen sie demnach danach in den Hinterhof des Mehrfamilienhauses und ließen sie dort fast nackt bei Temperaturen um den Gefrierpunkt liegen.

In einem ersten Verfahren verurteilte das Landgericht Hamburg die vier Jugendlichen zu Bewährungsstrafen und den jungen Erwachsenen zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren. Dieses Urteil hob der BGH im Juli 2017 auf. Das Landgericht verhängte daraufhin nach einer erneuten Verhandlung höhere Strafen gegen die Angeklagten, die nur noch in zwei Fällen zur Bewährung ausgesetzt wurden. Dieses zweite Urteil ist nun nach der erneuten Entscheidung des BGH rechtskräftig. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion