Linke: Wagenknecht will Rundfunkgebühr am Einkommen ausrichten

Epoch Times19. May 2018 Aktualisiert: 19. Mai 2018 18:47
Sahra Wagenknecht (Linke) spricht sich grundsätzlich für einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk aus und fordert eine Reform der Gebühren.

Die Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, Sahra Wagenknecht, fordert eine Reform der Gebühren des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

„Der Beitrag sollte nach Einkommen gestaffelt werden und für niedrige Einkommen deutlich verringert werden“, sagte Wagenknecht dem „Spiegel“. Die derzeitige Lösung sei ungerecht.

Grundsätzlich sprach sich Wagenknecht für einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk aus.

Allerdings solle dieser den Ehrgeiz haben, ein Programm zu machen, das mehr Menschen, etwa auch Jüngere, erreiche. „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk muss seinem Auftrag gerecht werden und nicht Seifenopern bringen“, so Wagenknecht. (dts)

Themen
Panorama
Newsticker