15. Etappe der Tour de France – Schleck gewinnt erste Alpen-Bergankunft

Von 18. Juli 2006 Aktualisiert: 18. Juli 2006 18:41

L’Alpe d’Huez – Der Luxemburger Frank Schleck vom CSC-Team, im April Gewinner des Amstel Gold Race, holte sich den Tagessieg im Alleingang. Bis drei Kilometer vor dem Ziel konnte noch Damiano Cunego (Italien) an seiner Seite vom prestigeträchtigen Sieg in L’Alpe d’Huez träumen. Der Anstieg in den 1850 Meter hoch gelegenen Skiort, wo Schleck als erster Luxemburger gewann, stand zum 25. Mal auf dem Tour-Programm. Die erste Tour-Etappe, die 1952 in L’Alpe d’Huez endete, gewann der Italiener Fausto Coppi.

Eine 14- bis 18-köpfige Spitzengruppe hatte lange Zeit das Geschehen bestimmt, in der auch Fabian Wegmann und Etappensieger Jens Voigt fuhren. Aber als das legendäre Finale auf dem 13,8 Kilometer langen Schlussanstieg nach L’Alpe d’Huez anstand, änderte sich die Situation. Die Steigung mit den 21 Kehren, an der diesmal weniger Zuschauer als sonst üblich ihr „Tour-Festival“ mit Alkohol und lauter Rockmusik feierten, nahmen nur noch die sieben stärksten der Ausreißergruppe an der Spitze in Angriff. Hinter ihnen hatten sich aus dem Verfolger-Feld Landis und Klöden gelöst, die auf den Tagessieger bis auf 1:10 Minuten herangefahren waren.

„Jetzt ist es möglich für mich. Ich habe heute nicht attackiert, sondern das Feld und die Favoriten nur kontrolliert“, sagte Landis. „Klöden scheint mir jetzt mein ärgster Konkurrent zu sein.“

„Großes Lob meinem gesamten Team – die sind heute toll gefahren, besonders Matthias Kessler. Ich habe gestern Nacht von L’Alpe d’Huez geträumt. Leider ist der Traum nicht ganz in Erfüllung gegangen, aber ich bin mit dem heutigen Tag zufrieden“, sagte Klöden im Ziel, nach einer fünfminütigen Pause bei der auf sein Rad gestützt nach Luft geschnappt hatte.

Am Fuß des Lautaret gab Weltmeister Tom Boonen, der auf den Flachetappen vergeblich einem fest eingeplanten Etappensieg hinterher gefahren war, rund 75 Kilometer vor dem Ziel auf. Damit verabschiedete sich der 25-jährige Belgier auch endgültig von seinen Träumen auf das erste Grüne Trikot seiner Karriere. Boonen, der an einem Magen- und Darminfekt litt, hatte die Tour auch im Vorjahr nach einem Sturz vorzeitig verlassen müssen. Er hatte vier Tage Gelb getragen.

Ergebnisse von der Tour de France – Gesamtwertung


Stand nach der 15. Etappe

Rang

Name

Zeit

1.

Floyd Landis (USA)

69:00:05 Std.

2.

Oscar Pereiro (Spanien)

+ 0:10 Min.

3.

Cyril Dessel (Frankreich)

+ 2:02

4.

Denis Mentschow (Russland)

+ 2:12

5.

Carlos Sastre (Spanien)

+ 2:17

6.

Andreas Klöden (Kreuzlingen)

+ 2:29

7.

Cadel Evans (Australien)

+ 2:56

8.

Michael Rogers (Australien)

+ 5:01

9.

Levi Leipheimer (USA)

+ 6:18

10.

Haimar Zubeldia (Spanien)

+ 6:20

 

 

15.

Markus Fothen (Kaarst-Vorst )

+ 8:23

27.

Patrik Sinkewitz (Künzell)

+ 16:48

56.

Jens Voigt (Berlin)

+ 51:48

61.

Fabian Wegmann (Freiburg)

+ 54:07

63.

Matthias Kessler (Kreuzlingen)

+ 58:43

69.

Sebastian Lang (Erfurt)

+ 1:05:25 Std.

80.

Björn Schröder (Berlin)

+ 1:14:32

81.

Erik Zabel (Unna)

+ 1:16:46

102.

Ralf Grabsch (Hürth)

+ 1:32:28

103.

Christian Knees (Bornheim)

+ 1:33:05

107.

Ronny Scholz (Herrenberg)

+ 1:34:39

113.

Bert Grabsch (Bottighofen)

+ 1:39:22

142.

David Kopp (Köln)

+ 2:01:36

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte