Jan-Lennard Struff konnte das erste Spiel auf Masters-Ebene nach der Corona-Pause glatt gewinnen.Foto: Andreas Gora/dpa/dpa

Neustart auf der ATP-Tour: Struff schreibt sich Packliste

Epoch Times23. August 2020 Aktualisiert: 23. August 2020 5:07
Nach mehr als fünf Monaten Corona-Pause müssen sich die Tennisprofis erst einmal wieder an das Tourleben gewöhnen.„Ich habe mir vor dem Abflug eine Liste geschrieben, was ich alles einpacken muss“, sagte Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff…

Nach mehr als fünf Monaten Corona-Pause müssen sich die Tennisprofis erst einmal wieder an das Tourleben gewöhnen.

„Ich habe mir vor dem Abflug eine Liste geschrieben, was ich alles einpacken muss“, sagte Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff nach seinem Auftaktsieg beim Masters-Event in New York. Dabei schafften es aber nicht alle Sachen in den Koffer. „Meine Switch zum Tennis spielen auf dem Hotelzimmer habe ich leider vergessen“, sagte der 30 Jahre alte Warsteiner.

Doch auch ohne die Spiel-Konsole fühlt sich Struff in New York bislang trotz der strengen Hygiene- und Sicherheitsregeln sehr gut aufgehoben. „Die Veranstalter haben einen super Job gemacht. Ich hatte es deutlich schlimmer erwartet“, sagte Struff nach seinem 6:2, 6:4 gegen den Australier Alex de Minaur. Die deutsche Nummer zwei wohnt wie fast alle Spielerinnen und Spieler im offiziellen Hotel. „Wir haben da einen kleinen Gartenbereich, wo wir rauskönnen. Das ist sehr schön“, schilderte Struff.

Nach dem aus Cincinnati nach New York verlegten Masters-Turnier finden vom 31. August an – ebenfalls in Flushing Meadows – auch die US Open statt. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion