Sean Garnsworthy/Getty Images

Molly: Das sind die Tücken und Varianten der neuen Trend-Droge

Epoch Times25. Februar 2015 Aktualisiert: 25. Februar 2015 11:06

Mindestens 10 Studenten einer Universität in Connecticut mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem sie die Droge „Molly” eingenommen hatten. Aber was ist Molly genau?

Molly ist ein anderer Ausdruck für MDMA, einer "Schedule I drug", auch bekannt als Ecstasy. Laut Experten ist diese Substanz beim Verkauf auf der Strasse jedoch nicht mehr rein. Die Droge wird normalerweise in Clubs oder bei Konzerten verkauft und eingenommen.

Der Sprecher des DEA (Drug Enforcement Agency: Drogendezernats ), Sonderbevollmächtigter Joseph Moses, sagte gegenüber den ABC-News am Montag, dass Molly beim Verkauf in den USA tatsächlich nur zu 13 Prozent aus MDMA besteht.

„Kinder werden als Versuchkaninchen benutzt”, sagte er zu der Droge, die als "Entspannungsmittel" verkauft wird. „Die Hersteller mussten keine klinischen Versuche machen lassen und der Zwischenhändler weiß ebenfalls nicht, was die Droge bei jemandem bewirkt und derjenige, der sie einnimmt, weiß erst recht nicht, was er sich mit der Droge antut.”

Im Bericht werden keine Zahlen genannt, wie viel von den Droge aus China kommt, aber der DEA hat bereits mehrere Male Berichte darüber veröffentlicht, wenn wieder eine chinesische Molly-Welle über die USA schwappte.

Laut dem Universitätspräsidenten der Wesley Universität Mark Roth, sind 10 Studenten der Universiät und zwei Gäste nach Einnahme der Droge behandelt worden. Vier davon konnten am Montag das Krankenhaus verlassen."

Sollte jemand Leute beim Verkauf der Droge gesehen haben, bitte teilt es mit, bevor noch mehr vergiftet werden”, schieb Roth in einem Brief an die Studenten. „Oft werden diese Drogen weiter verändert, sodass sie noch giftiger werden. Beziehe Position um deine Kommilitonen zu schützen.”

Wie das National Institute on Drug Abuse (Institut für Drogenmissbrauch der USA) informiert, beinhalten Drogen oft „eigentlich andere Substanzen. Darunter kann sich Ephedrin, eine Stimulanz, Dextromethorphan (ein Hustenreiz-Supressivum), Ketamine, Koffein, Kokain, Methamphetamin, oder, wie seit kurzem, synthetisches Cathinon befinden” auch bekannt als Badesalz.

Diese Substanzen allein sind bereits giftig und können vermischt mit MDMA gefährlich sein. Diejenigen, die wissentlich oder unwissentlich solche Mixturen mischen und zusammen mit Marihuana oder Alkohol einnehmen, setzen sich unter Umständen noch höheren gesundheitlichen Risiken aus”, heißt es weiter.

In Reinform wird MDMA gewöhnlich in Kapseln verkauft und hält 3 bis 6 Stunden an. Die Droge wird meist zusammen mit anderen Drogen, einschließlich Methamphetaminen und Ketaminen und GHB eingenommen. (AP/jp/dk)

Link zum Original-Artikel: ‘Molly‘: Why the Drug Is So Bad for You



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion