Cyberangriff auf 16 Krankenhäuser in Großbritannien – Erhebliche Software-Probleme – Computer, Wifi, Telefone aus

Epoch Times12. Mai 2017 Aktualisiert: 12. Mai 2017 20:45
16 britische Krankenhäuser und der Telekom-Konzern Telefónica (Spanien) sind Ziel von Hackerangriffen geworden. Die Computer wurden von Erpressungstrojanern befallen, die sie verschlüsseln und Lösegeld verlangen. Sollte der geforderte Betrag nicht innerhalb von sieben Tagen bezahlt werden, würden alle Daten gelöscht

Eine breite Welle von Cyber-Attacken hat Krankenhäuser in Großbritannien lahmgelegt und auch den Telekom-Konzern Telefónica in Spanien getroffen.  In Großbritannien sind Krankenhäuser unter anderem in London und Blackpool betroffen, teilt der Gesundheitsdienst NHS mit. Es gehe es um 16 Einrichtungen. Patienten sollen nur in dringenden Fällen in Notaufnahmen kommen.

In einigen Fällen mussten Krankenwagen zu anderen Kliniken umdirigiert werden, andere Krankenhäuser forderten Patienten auf, sie nicht aufzusuchen. Bei NHS Digital hieß es, die Cyberattacken richteten sich nicht speziell gegen Einrichtungen des National Health Service, sondern beträfen auch Organisationen aus anderen Bereichen.

NHS-Krankenhäuser berichteten von erheblichen Software-Problemen. Zwei Beschäftigte des Krankenhauses St. Bartholomew in London sagten der Nachrichtenagentur AFP, in ihrer Klinik seien vorsichtshalber sämtliche Computer, Wifi-Verbindungen und Telefone ausgeschaltet worden.

In einer NHS-Erklärung hieß es, für das Chaos ist wahrscheinlich der Virus Wanna Decryptor verantwortlich. Es werde mit Unterstützung des National Cyber Security Centers ermittelt. Dieser Virus verschlüsselt Computerdaten, die danach nur gegen Zahlung einer Gebühr entschlüsselt werden können. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN