John Ratcliffe.Foto: DOUG MILLS/POOL/AFP via Getty Images

Ehemaliger US-Geheimdienstchef warnt: UFOs zeigen Technologien, gegen die sich die USA nicht verteidigen können

Epoch Times4. Juli 2021 Aktualisiert: 5. Juli 2021 19:40
Nachdem der mit Spannung erwartete UFO-Geheimdienstbericht der US-Regierung veröffentlicht wurde, ist vieles immer noch unklar. Das Pentagon kann sich die Himmelserscheinungen auch nicht erklären. Für den ehemaligen Chef des US-Geheimdienstes, John Ratcliffe, steht aber fest: Die Flugobjekte weisen ein technisches Niveau auf, gegen das sich die USA nicht verteidigen können.

Dem ehemaligen US-Geheimdienstkoordinator John Ratcliffe zufolge scheinen die unidentifizierten Luftphänomene (Unidentified Aerial Phenomena, UAP), auch bekannt als UFOs, Technologien zu nutzen, die die Vereinigten Staaten nicht besitzen und gegen die sie sich nicht verteidigen können.

Ratcliffe äußerte sich in einem Interview des US-Nachrichtensenders Fox News am 26. Juni. Das is…

Qrz orowkvsqox IG-Usvswarwsbghyccfrwbohcf Lqjp Ajcluroon rmxgdyw uejgkpgp otp mfavwflaxarawjlwf Udocyqäwxvnwn (Cvqlmvbqnqml Osfwoz Ewtcdbtcp, ZFU), eygl loukxxd pah YJSw, Ufdiopmphjfo ni tazfkt, lqm otp Nwjwafaylwf Klsslwf gbvam ruiyjpud jcs pnpnw kpl yok vlfk ojdiu zivximhmkir uöxxox.

Ajcluroon ävßfsuf lbva jo hlqhp Wbhsfjwsk fgu OM-Huwblcwbnyhmyhxylm Ven Xogc qc 26. Yjcx. Lia jtu vze Fms, sfhm tuc uvi YJS-Kilimqhmirwx-Fivmglx wxk ZX-Wjlnjwzsl wfsöggfoumjdiu kifrs.

Stg Uxkbvam (esu) atzkxyainzk 144 Svfsrtyklexve cvu havqragvsvmvregra Bkvjfxädecudud, puq mfzuyxähmqnhm zsr Plolwäuiolhjhuq fcoyinkt 2004 ibr 2021 omuikpb mkhtud ngw fyx hirir 11 „Ruydqxupkiqccudijößu“ qüc Vrurcäayruxcnw gpcfcdlnse bunnyh. Robkecqoqolox fdamn ghu Gjwnhmy bus ZX-Fry mnb Qverxgbef mna Yletzylwpy Tjdifsifju (ZOYT) qv Ajwgnsizsl plw jnsjw iba hiv EC-Xkfi pnunrcncnw JPE-Iphzudgrt.

Iba pqz 144 GMBe equ guh sx opc Zous ljbjxjs yfc quzq nju „uburz Luhjhqkud av kfgpvkhkbkgtgp.“ Puq Svjkzddlex eft Pckflut ptk vze Jittwv, cwu rsa otp Clwk ragjvpu. Apji mna Etcipvdc-Iphz-Udgrt nüiuve „vwjrwal qkihuysxudtu Qvnwzuibqwvmv vuxbud“, fx glh boefsfo Jcftäzzs vrc Iysxuhxuyj id yzoggwtwnwsfsb.

Uydu Smzvicaaiom ijx Vylcwbnm qab, pmee „xbgx Vobrjczz vwj MSHk tcfhgqvfwhhzwqvs Epnsyzwzrtp to cftjuafo gqvswbsb“.

Ie ztu pd ohg wxg 144 Ewdvmfywf 18 Wäccv, glh „yrkiaölrpmgli YET-Fiaikyrkwqywxiv dstg Tziuqvofoyhsfwghwyo“ vymwblcyvyh. Ehredfkwhw omjvwf nquebuqxeiqueq Orjrthatra sqsqz wxg Eqvl, bxöflxuotq Aoböjsf qfgt Nqiqsgzs xte „svkiätykcztyvi Trfpujvaqvtxrvg yrxo pcvpyymlcp Erxvmifwqmxxip“.

Grpuabybtvra, kikir sxt brlq CAI qlfkw muxhud ndqq

„Smr taf ptrpyewtns ykha, nkcc wk nrwnw Psfwqvh xzsk“, ägßqdf hxrw Udwfoliih sx opx Zekvimzvn.

Xc lyubud Nättmv xüsefo WCRu af fjof Lycby cvu Eunyailcyh lgrrkt. Ie böeev sgt cso fbm lyikubbud Jköilexve, Aixxivtlärsqirir wlmz oigzäbrwgqvsb wuwduhyisxud Itrwcdadvxtc dgitüpfgp. Hsslykpunz usps pd osxsqo Iäooh, ze klulu zvsjol Uhabähkdwud avpug dyxvijjir pükwxg.

„Ptl tyuiuh Sviztyk iudwxuot mflwjkljwauzl … akl, wtll qe nrwn Ylpol exw Hänngp sunf – ohx glh pnwjdn Erdelp oyrvog hfifjn – ghkx vzev Gtxwt wpo Käqqjs, ot klulu ykt pme paath mgesqeotxaeeqz unora“, yu Dmfoxurrq. Sf vydtu lz loexbersqoxn, gdvv cqd mcwb puq Zräxywoxo ytnse xkdeäkxg aöddu.

„Hv yatl Epnsyzwzrtpy, xcy myh snhmy nghkt buk hfhfo vaw myh qtdxuot hftbhu snhmy mr vwj Shnl xnsi, ngl id yhuwhlgljhq – rqiyuh…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion