Geschlossenes Lokal während des Semi-Lockdowns in Deutschland. Nur Take-Away ist möglich.Foto: Maja Hitij/Getty Images

Mecklenburg-Vorpommern behält Lockdown trotz niedriger Fallzahlen bei – Sachsen überlegt Kita-Schließung

Von 3. Dezember 2020 Aktualisiert: 3. Dezember 2020 17:47

In Mecklenburg-Vorpommern (MV) sind trotz niedriger Fallzahlen keine Lockerungen des Lockdowns geplant. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig erklärte gegenüber dem NDR, die Schutzmaßnahmen seien weiter notwendig, weil es keinen wesentlichen Abwärtstrend bei den Zahlen gebe und die zweite Welle ins Land hineindrücke. Deshalb werde es auch dort bis zum 10. Januar geschlossene Restaurants, Museen, Theater und Freizeiteinrichtungen geben.

Weiter äußerte sie gegenüber NDR die Annahme, dass Corona „noch im Januar und Februar“ ein Thema bleiben werde, auch wenn die Entwicklung bei den Impfstoffen Hoffnung verspreche.

Touristische Ausflüge nach Mecklenburg-Vorpommern mit Hotelübernachtungen werden vom 23.12. bis 1.1. im Rahmen von Familienbesuchen erlaubt sein, gab Wirtschaftsminister Harry Glawe vor einigen Tagen bekannt. In diesem Zusammenhang seien bis zu drei Übernachtungen für Mitglieder der Kernfamilie möglich.

Darüber hinaus dürfen lediglich Personen zu touristischen Zwecken ins Land einreisen, die dort über Feriendomizile im Eigentum oder mit einem mindestens über sechs Monate andauernden Mietvertrag verfügen.

Sachsen denkt über weitere Verschärfungen nach

In Sachsen gelten mancherorts verschärfte Corona-Einschränkungen. Dies ist, wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, in den Landkreisen Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Bautzen und Erzgebirgskreis der Fall. In den betreffenden Gebieten gilt neben einer Beschränkung des Ausgangs auf „triftige Gründe“ eine Maskenpflicht in Fußgängerzonen und auf Parkplätzen.

In der „Sächsischen Zeitung“ äußerte sich Ministerpräsident Michael Kretschmer „besorgt“ bezüglich der Infektionszahlen und hat mögliche noch striktere Maßnahmen wie die Schließung von Schulen, Kitas und Geschäften, die nicht der Lebensmittelversorgung dienen, in Aussicht gestellt.

„Wir müssen deutlich unter die 200, aus meiner Sicht sogar deutlich unter die 100“, meinte Kretschmer auf die Frage, wann mit ersten Schritten zurück zur Normalität gerechnet werden könne. „Wenn wir auf dem Weg dahin sind, kann man über Vieles reden.“ Derzeit sei aber das Gesundheitssystem in akuter Gefahr der Überlastung.

Kretschmer appellierte an die Sachsen, zu Hause zu bleiben und die notwendigen Einkäufe beim Einzelhandel zu machen, um „nicht alles online zu bestellen“. Er selbst werde an Weihnachten die Kirche nicht besuchen. Seine Mahnung lautet: „Was jetzt nicht sein muss, das muss man jetzt auch nicht machen.“

Berliner Bürgermeister rechnet nicht mit Lockerungen

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller äußerte gegenüber RBB, es sei zwar positiv, dass die Zahl der Neuinfektionen seit einigen Tagen rückläufig sei. An Lockerungen bezüglich privater Treffen an Weihnachten und Silvester sei jedoch nicht zu denken. Es sei noch „viel zu tun“ und man könne sich „im Moment aufgrund unserer Zahlen einfach nicht mehr zutrauen“.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion