Annalena Baerbock denkt über ein "Super-Umweltministerium" nach.Foto: Sean Gallup/Getty Images

Baerbock denkt über „Super-Umweltministerium“ nach

Epoch Times5. Mai 2021 Aktualisiert: 5. Mai 2021 13:09

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock denkt offenbar für den Fall, dass sie nicht Kanzlerin werden sollte, über ein „Super-Umweltministerium“ nach. Das berichtet die Wochenzeitung „Die Zeit“ unter Berufung auf Parteikreise. Fraktionschef Anton Hofreiter soll demnach mit dem Verkehrsministerium liebäugeln, Co-Parteichef Robert Habeck mit dem Finanzministerium.

In der Partei wird aber deutlich gemacht, dass noch keine Entscheidungen gefallen seien. Die Grünen versuchen dem Bericht zufolge zudem, ein innenpolitisches Profil aufzubauen. Bislang hatten sie die operative Verantwortung in diesem Bereich, soweit sie in den Ländern an Regierungen beteiligt sind, dem jeweiligen Koalitionspartner überlassen.

„Ich halte unser bisheriges Zögern als Partei auf diesem Gebiet für ein Versäumnis. Wir haben da politisch durchaus viel anzubieten“, sagte der Grünen-Innenpolitiker Konstantin von Notz der „Zeit“. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion