Polizei (Symbolbild).Foto:  Arne Dedert/dpa

Berlin: Messer-Attacke auf Polizisten – Schüsse aus der Dienstwaffe

Epoch Times12. März 2018 Aktualisiert: 12. März 2018 21:08
Nach einer Messer-Attacke auf Polizeibeamte in Moabit wurden Schüsse abgefeuert. Die Angreiferin wurde dabei verletzt und kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Wie oft der Beamte abgedrückt hatte, ist derzeit nicht bekannt.

Sonntag, 11. März, kurz vor Mitternacht: In Berlin-Moabit wird die Polizei zu einem Einsatz in die Stephanstraße gerufen. Eine Frau hatte die Besatzung eines Rettungswagens angegriffen. Als die zu Hilfe gerufenen Polizisten ankommen, werden auch diese attackiert.

Daraufhin machte ein Polizist einmal von seiner Schusswaffe Gebrauch, wodurch die noch nicht abschließend identifizierte Frau an einem Oberschenkel verletzt wurde. Sie kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus und musste operiert werden. Lebensgefahr besteht nicht.“

(Polizeibericht)

Die Ermittlungen zur Schussabgabe nahm die 4. Mordkommission auf. Sie untersucht nun die Hintergründe der Bedrohungen, deren Ablauf und die Identität der Frau. (sm)

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion