Dienstwagensteuer soll für günstige Elektro-Autos sinken – Bahn-Mehrwertsteuer sinkt – Flugtickets wohl teurer

Epoch Times20. September 2019 Aktualisiert: 20. September 2019 16:56
Die Dienstwagensteuer soll zukünftig für reine Elektrofahrzeuge abgesenkt werden. Auch der Mehrwertsteuersatz auf Bahnfahrkarten im Fernverkehr sinkt.

Die Dienstwagensteuer soll zukünftig für reine Elektrofahrzeuge bis zu einem Preis von 40.000 Euro von 0,5 Prozent auf 0,25 Prozent abgesenkt werden. Das geht aus dem „Klimaschutzprogramm“ hervor, welches das sogenannte „Klimakabinett“ am Freitag verabschiedet hatte.

Zudem werde die Steuerbefreiung nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz bis zum 31. Dezember 2025 verlängert, hieß es.

Die auf zehn Jahre befristete Dauer der Steuerbefreiung werde bis längstens 31. Dezember 2030 begrenzt. In einem weiteren Schritt soll die von Bund und Herstellern getragene Kaufprämie ab 2021 für Pkw mit Elektro-, Hybrid- und Wasserstoff- /Brennstoffzellenantrieb verlängert und für Autos unter 40.000 Euro angehoben werden.

Bahn-Mehrwertsteuer sinkt zum 1. Januar – Flugtickets wohl teurer

Auch der Mehrwertsteuersatz auf Bahnfahrkarten im Fernverkehr sinkt zum 1. Januar 2020 von 19 auf 7 Prozent. Das geht aus dem „Klimaschutzprogramm“ hervor. Bahnfahren werde damit um 10 Prozent günstiger, heißt es in dem Text.

Die Luftverkehrsabgabe soll ab 2020 im gleichen Umfang erhöht werden. Es soll Fluggesellschaften zudem künftig verboten sein, Flugtickets zu einem Preis unterhalb der anwendbaren Steuern, Zuschläge, Entgelte und Gebühren zu verkaufen. Damit würden „Dumpingpreise bei Flugtickets verhindert“, heißt es. Für Fernbusse ist keine Mehrwertsteuersenkung vorgesehen. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN