FDP Politiker: Spitzensteuersätze überlasten Bürger – so entsteht kein Zusammenhalt

Epoch Times12. July 2018 Aktualisiert: 12. Juli 2018 19:07
Der Spitzensteuersatz von 42 Prozent betrifft 2018 geschätzt 2,99 Millionen Steuerpflichtige. Die FDP erklärt: "Wer dauerhaft die Leistungsträger überbelastet, darf sich nicht wundern, dass kein Zusammenhalt in unserer Gesellschaft entsteht."

In Deutschland fallen in diesem Jahr voraussichtlich knapp drei Millionen Menschen unter den Spitzensteuersatz von 42 Prozent. In einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Carl-Julius Cronenberg heißt es, der Spitzensteuersatz auf einen Teil des Einkommens betreffe 2018 geschätzt 2,99 Millionen Steuerpflichtige. Das sind demnach rund 140.000 mehr als im vergangenen Jahr und rund 630.000 mehr als 2014.

Die Regierungsantwort, über die zunächst die „Wirtschaftswoche“ berichtet hatte, lag der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag vor.

Über die Entwicklung der kommenden Jahre wollte das von Olaf Scholz (SPD) geführte Finanzministerium nach Angaben Cronenbergs keine Angaben machen. Der FDP-Politiker berechnete nun, dass bis zum Ende der Legislaturperiode im Jahr 2021 aufgrund der Lohn- und Gehaltszuwächse 600.000 bis 800.000 Steuerzahler zusätzlich den Spitzensteuersatz zahlen müssten.

„Das ist keine Entlastung der Bürgerinnen und Bürger, wie sie im Koalitionsvertrag versprochen war, sondern eine weitere Überbelastung“, erklärte Cronenberg.

Wer dauerhaft die Leistungsträger überbelastet, darf sich nicht wundern, dass kein Zusammenhalt in unserer Gesellschaft entsteht.“

(afp)

Schlagworte,
Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion