Sadiq Khan (L) und Donald Trump.Foto: BEN STANSALL,BRENDAN SMIALOWSKI/AFP/Getty Images

„Khan ist eine Katastrophe“: Trump kritisiert Londons Bürgermeister scharf

Epoch Times16. Juni 2019 Aktualisiert: 16. Juni 2019 8:05
US-Präsident Trump hat den Londoner Bürgermeister Sadiq Khan scharf kritisiert. "Khan ist eine Katastrophe - es wird nur schlimmer!", schrieb Trump im Kurzbotschaftendienst Twitter.

US-Präsident Donald Trump hat den Londoner Bürgermeister Sadiq Khan erneut scharf kritisiert. „London braucht so schnell wie möglich einen neuen Bürgermeister“, schrieb Trump am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. „Khan ist eine Katastrophe – es wird nur schlimmer!“

Seinen Kommentar verknüpfte Trump mit einem Beitrag der rechtsgerichteten Kolumnistin Katie Hopkins zur Kriminalität in London. Dort waren binnen 24 Stunden drei Männer getötet worden.

Trump hatte Khan, den ersten muslimischen Bürgermeister Londons, bereits zu Beginn seines Staatsbesuchs in Großbritannien Anfang Juni einen „eiskalten Verlierer“ genannt. Dieser mache als Bürgermeister einen „furchtbaren Job“.

Khan hatte den Empfang Trumps bei dem Staatsbesuch kritisiert, woraufhin Trump twitterte, der Bürgermeister solle sich „auf die Kriminalität in London konzentrieren, nicht auf mich“. (afp/so)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion