Ferrari-Teamchef: «Nicht die Zeit für Schuldzuweisungen»

Epoch Times13. Juli 2020 Aktualisiert: 13. Juli 2020 3:30
Nach dem Formel-1-Debakel von Ferrari in Österreich hat Sebastian Vettels Teamchef vor Kurzschlussreaktionen gewarnt.„Es ist nicht die Zeit für Schuldzuweisungen“, mahnte Mattia Binotto nach dem zweiten Grand Prix der Saison in Spielberg…

Nach dem Formel-1-Debakel von Ferrari in Österreich hat Sebastian Vettels Teamchef vor Kurzschlussreaktionen gewarnt.

„Es ist nicht die Zeit für Schuldzuweisungen“, mahnte Mattia Binotto nach dem zweiten Grand Prix der Saison in Spielberg. Charles Leclerc hatte einen Crash schon in der ersten Runde mit seinem Stallrivalen Vettel verschuldet. Daraufhin fielen beide Piloten aus, Leclerc entschuldigte sich beim Deutschen für seinen Fehler.

„Es schmerzt, es schmerzt wirklich“, räumte Binotto nach dem Fehlstart in die Notsaison infolge der Corona-Krise ein. „Es geht hier nicht darum, jemandem Vorwürfe zu machen, sondern nach vorne zu schauen.“ Ferrari habe die „die richtigen Leute, um Fortschritte zu machen.“ (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN