Social-Media-Beleidigungen nach vergoldetem Steak: FC Bayern reagiert – Geldstrafe für Ribéry

Epoch Times6. Januar 2019 Aktualisiert: 6. Januar 2019 13:28
Franck Ribéry muss für Beleidigungen auf Twitter eine hohe Geldstrafe zahlen, kündigt Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Trainingslager des FC Bayern München in Doha an.

Über die offiziellen Social-Media-Kanäle des französischen Fußballprofis Franck Ribéry sind obszöne Beleidigungen verbreitet worden. Als Reaktion auf Kritik an einem vergoldeten Steak, das dem Spieler serviert worden war, hieß es bei Twitter und Instagram in französischer Sprache: „Lass uns beginnen mit den Neidern, den Hassern, die sicher durch ein löchriges Kondom entstanden sind. F… Eure Mütter, eure Großmütter und sogar euren Stammbaum.“

Es ließ sich zunächst nicht klären, ob der Fußballer die Aussagen selbst geschrieben hat. Franck Ribéry muss jedoch für seine Social-Media-Beleidigungen eine hohe Geldstrafe zahlen. Das kündigte Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Trainingslager des FC Bayern München in Doha an.

Er habe Worte benutzt, die man als FC Bayern München nicht akzeptieren könne, sagte Salihamidzic in Katar.  „Ich habe gestern lange mit Franck gesprochen und habe ihm auch mitgeteilt, dass er eine hohe Geldstrafe bekommen hat. Die Strafe hat er auch akzeptiert.“ Über Zahlen wolle er nicht sprechen, aber die Strafe werde „sehr hoch ausfallen“. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN