Bleibt supendiert: Die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA.Foto: Maxim Shipenkov/dpa

WADA: Russlands Anti-Doping-Agentur bleibt suspendiert

Epoch Times16. November 2017 Aktualisiert: 16. November 2017 8:08
Die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA bleibt suspendiert. Das teilte die Welt-Anti-Doping-Agentur in Seoul mit und lehnte damit die Aufhebung der vor zwei Jahren ausgesprochenen Sperre ab.Nach Angaben der WADA sind zwei Bedingungen für ein Ende…

Die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA bleibt suspendiert. Das teilte die Welt-Anti-Doping-Agentur in Seoul mit und lehnte damit die Aufhebung der vor zwei Jahren ausgesprochenen Sperre ab.

Nach Angaben der WADA sind zwei Bedingungen für ein Ende der Suspendierung nicht erfüllt: die Anerkennung der Ergebnisse der McLaren-Untersuchung und das Eingeständnis, ein flächendeckendes Doping-System betrieben zu haben sowie der Zugang zu weiteren Dopingproben im Moskauer Labor.

„Wir weisen die Existenz eines staatlichen Doping-Systems entschieden zurück“, sagte Alexander Schukow, Chef des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) Russlands, in einer ersten Reaktion. Eine öffentliche Anerkennung des McLaren-Berichts komme nicht in Frage.

Die RUSADA war nach Enthüllung eines flächendeckenden Doping-Systems gesperrt worden. Später erhärtete Sonderermittler Richard McLaren zudem auch den Verdacht, das Doping-Proben im Analyselabor bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi manipuliert worden waren. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN