Klima-Aktivistin Greta Thunberg. Sean Gallup/Getty Images

Amnesty-Ehrentitel: Greta Thunberg wird zur „Botschafterin des Gewissens“

Epoch Times7. Juni 2019 Aktualisiert: 7. Juni 2019 13:06

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg den Ehrentitel „Botschafterin des Gewissens“ verliehen.

Die höchste Auszeichnung der Menschenrechtsorganisation geht zugleich an die Bewegung „Fridays for future“ für eine bessere Klimapolitik, die aus Thunbergs Engagement entstanden war, wie Amnesty am Freitag mitteilte.

Thunberg fühlt sich geehrt

„Jeder junge Mensch, der an ‚Fridays for future‘ teilnimmt, zeigt, was es bedeutet, nach seinem Gewissen zu handeln“, erklärte Amnesty-Generalsekretär Kumi Naidoo. Thunberg zeigte sich „geehrt“ über die Auszeichnung.

Zugleich beklagte sie die „krasse Ungerechtigkeit“ des Klimawandels, von dem vor allem diejenigen Menschen betroffen seien, die nicht dafür verantwortlich seien.

Ein Jahr Schule schwänzen

Thunberg begann im Sommer 2018 mit ihrem Schulstreik für den Klimaschutz. Seitdem verbreiteten sich die Freitags-Demonstrationen unter dem Namen „Fridays for Future“ in aller Welt.

Die 16-jährige Schwedin kündigte Ende Mai an, ein Jahr mit der Schule auszusetzen und im September am Weltklimagipfel in New York teilzunehmen. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion