Regine Ehrentraut, Eventmanagerin bei der FAZ: „Für mich bedeutet Musik immer Lebensfreude.“Foto: JasonWang/The Epoch Times

Grazie, Anmut und unglaublich viel Energie

Von 28. Februar 2011 Aktualisiert: 28. Februar 2011 3:09

Frankfurt a. M. – Eine Vorstellung von „Shen Yun“ weckt in jedem Zuschauer und Zuhörer eine andere Antwort, so war es auch am Samstag in der Frankfurter Jahrhunderthalle.

Klassik-Fan Regine Ehrentraut, Eventmanagerin bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, besuchte die Nachmittagsvorstellung von Shen Yun Performing Arts. Sie fand die tanztechnischen und akrobatischen Leistungen der Tänzer grandios. Zudem war sie von den Eindrücken über die Kultur, die durch die Tänzer auf die Bühne gebracht wurden, begeistert.

Sie sagte: Es war eine unglaubliche akrobatische Leistung, nicht das, was wir aus dem klassischen Ballett kennen, sondern eher die Grazie und Anmut und unglaublich viel Energie.“

Regine Ehrentraut ist ein großer Klassik-Fan. Für sie bedeutet Musik immer Lebensfreude und gibt ihr das Gefühl zu leben. Sie saß kurz vor dem Orchestergraben und konnte zusehen, wie gespielt wurde. Sie sagte: „Ich schaue da sehr gern zu, und auch diese Instrumente zu sehen, die für viele nur kurz vorgestellt wurden, war für mich eine kindliche Begeisterung, der ich nachgeben konnte.“ So konnte sie auch die Instrumente heraushören, die im Westen nicht oft in dieser Weise wahrgenommen werden können. Die Erhu fand sie eindrucksvoll und meinte, dass es äußerst komplex und schwierig aussehe, sie zu spielen.

Bemerkenswert war für sie der Trommeltanz. Sie sagte: „Diese Virtuosität, also die akrobatische Einlage, Energie und Anmut so zusammenzubringen, ist schon bemerkenswert. Und auch mit diesen Trommeln, die eingesetzt wurden, dass man da neben dem normalen Einsatz des Tanzes noch eine Zusatzleistung gebracht hat, war erstaunlich.“

„Das Stück mit dem Mönch und den Räubern war sehr harmonisch auch in kraftvollen Szenen.“ Hierzu meinte sie: „Es wurde sehr viel Wert auf die Gruppe gelegt, nicht so sehr auf den individuellen Tanz, auch wenn sich da jemand mal heraushebt, ist derjenige nicht besonders abgehoben von dem Rest der Gruppe.“ Regine Ehrentraut würde die Show jedem empfehlen, der „neugierig und offen auch mal abseits der eingetretenen musikalischen und tänzerischen Farben unterwegs ist.“

Reporter Alexander Hamrle

Die Epoch Times Deutschland freut sich, als Medienpartner von Shen Yun Performing Arts World Tour 2011 ihren Leserinnen und Lesern einen exklusiven Einblick in ein einzigartiges Kulturereignis bieten zu können.

www.shenyunperformingarts.org

DEUTSCHLAND

Frankfurt/Main im Februar
Sa, 26.02.2011 – 19:30 Uhr
So, 27.02.2011 – 14:00 Uhr
So, 27.02.2011 – 19:30 Uhr

Ort: Jahrhunderthalle / Pfaffenwiese
Ticket-Hotline: 01805-697469
(0,14€/min aus dem dt. Festnetz)
Online-Bestellung: www.ticketonline.de
Sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Ludwigsburg (Stuttgart) im April
Mi, 20.04.2011 – 20:00 Uhr
Do, 21.04.2011 – 20:00 Uhr

Ort: Forum am Schlosspark – Ludwigsburg
Easyticket +49(0)711-2555555
Online-Bestellung: www.easyticket.de
Sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen

ÖSTERREICH

Bregenz im März

Fr 04.03. , 20:00  Uhr

Sa 05.03.11, 15:00 Uhr und 20:00 Uhr
So 06.03.11, 19:00 Uhr

Ort: Festspielhaus/Großer Saal
Platz der Wiener Symphoniker 1
6900 Bregenz
Telefonbuchung: +43 (0) 5574 4080
Onlinebuchung: www.v-ticket.at/

Wien im Mai

So 01.05. 11, 18:00 Uhr
Mo 02. 05. 11, 19:30 Uhr
Di 03. 05. 11, 19:30 Uhr
Mi 04. 05. 11, 19:30 Uhr

Ort: Wiener Stadthalle, Halle F
Vogelweidplatz 14
A-1150 Wien
Telefonbuchung: +43 (1) 7999979
Onlinebuchung:
www.stadthalle.com
www.oeticket.com

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion