Ärzte ohne Grenzen muss Corona-Zentrum für Flüchtlinge auf Lesbos schließen

Epoch Times30. Juli 2020 Aktualisiert: 30. Juli 2020 17:25
"Das Gesundheitssystem auf Lesbos wäre schlicht und einfach überfordert, mit einem verheerenden Ausbruch von Covid-19 in Moria umzugehen – nur deshalb sind wir überhaupt eingesprungen", erklärte der Landeskoordinator von Ärzte ohne Grenzen in Griechenland, Stephan Oberreit.

Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen muss nach eigenen Angaben ihr Corona-Isolationszentrum nahe des Migrantenlagers Moria auf der griechischen Insel Lesbos schließen. Die örtlichen Behörden hätten Bußgelder wegen Verstößen gegen die Stadtplanungsverordnung verhängt und mit einer Strafverfolgung gedroht, teilte die Organisation am Donnerstag mit.

Die Organisation kritisierte, dass die Behörden keinen Weiterbetrieb des Isolationszentrums ermöglichen. Das Zentrum sei die einzige Einrichtung auf der Insel, in der Migranten aus Moria mit Corona-Symptomen sicher isoliert werden könnten. Es bestehe weiterhin das große Risiko, dass die Corona-Pandemie das Migrantenlager erreiche, in dem 15.000 Migranten in unhygienischen Verhältnissen lebten. Ein Ausbruch im Lager könnte schreckliche Folgen haben, warnte die Organisation.

Die griechischen Behörden haben gegen die Lager auf den Inseln einen Lockdown verhängt, um einen Ausbruch des Virus zu verhindern. Bislang wurden von dort keine Infektionsfälle gemeldet. Nach Angaben von Ärzte ohne Grenzen leben in Moria mehr als 300 Menschen, die wegen ihres hohen Alters oder ihres Gesundheitszustands zur Hochrisikogruppe gehören. (afp/sua)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Sozialistische und kommunistische Gruppen arbeiten unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Seit 300 Jahren und länger wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft etabliert. Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik.

Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem die Spaltung der Gesellschaft durchgeführt wird. Um die Macht zu ergreifen, kann jedes Versprechen und jeder Kompromiss gemacht werden – das betonte Lenin immer wieder. Um ihre Ziele zu erreichen, sei es erlaubt, skrupellos vorzugehen.

Mittlerweile wurden die öffentlichen Institutionen der westlichen Gesellschaft tatsächlich heimlich von kommunistischen Kräften unterwandert und übernommen. Für eine Weltregierung eintreten, die Rolle der Vereinten Nationen bewusst übertreiben, die Vereinten Nationen als Allheilmittel zur Lösung aller Probleme in der heutigen Welt darstellen – all das ist Teil eines Versuchs, Gott zu spielen und die Zukunft der Menschheit durch manipulierende Macht zu gestalten.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]