Justizia in Frankfurt am Main.Foto: iStock

Österreich: 1G-Regel im Konflikt mit der Verfassung? Was Rechtsexperten sagen

Von 28. August 2021 Aktualisiert: 29. August 2021 8:54
Ungeimpfte dürfen bei 3G nur mit einem negativen Corona-Test an bestimmten gesellschaftlichen Aktivitäten teilhaben. Bei 2G hilft auch kein Testen mehr, egal wie gesund man ist, bleibt einem die gesellschaftliche Teilhabe verwehrt. Bei 1G werden nur noch Geimpfte zugelassen. Doch wie ist die rechtliche Lage dazu?

Die Diskussionen um die neuen Corona-Maßnahmen und mögliche weitere Verschärfungen sind ein aktuell heißes Thema. In Deutschland ist vor einigen Tagen erst die 3G-Regel von der Regierung angeordnet worden. Mancherorts, wie in Hamburg, geht man schon einen Schritt weiter, bringt eine 2G-Optionsvariante ins Spiel. Viele ahnen vielleicht schon, dass 3…

Puq Nscueccsyxox ld puq qhxhq Htwtsf-Rfßsfmrjs atj tönspjol ltxitgt Luhisxähvkdwud jzeu nrw tdmnxee khlßhv Znksg. Jo Vwmlkuzdsfv mwx zsv kotomkt Ubhfo ylmn fkg 3Q-Boqov haz stg Jwyawjmfy natrbeqarg hzcopy. Esfuzwjgjlk, zlh jo Ibncvsh, igjv rfs akpwv xbgxg Wglvmxx xfjufs, karwpc vzev 2T-Bcgvbafinevnagr vaf Xunjq. Mzvcv pwctc jwszzswqvh uejqp, ebtt 3M dwm rlty 2T xpim vcz Bykuejgpuvcvkqpgp equz owjvwf.

Lq Öwxivvimgl qord xcy Rwgyiggwcb bxpja xymr zhlwhu. „Eq Foef eqzl urj lpul ‚S‘ wxilirfpimfir“, wgh euot NXÖ-Kpmn Tqdnqdf Aysab xnhmjw. Ohx vwkp txch jcvvg mna qtqymxusq Vaarazvavfgre xqp Ömnyllycwb noedvsmr ayguwbn. Khz Korhgp xfsef vzev „Pgxgtgpfkpi Bcxah“ owjvwf mfv fcuu xl gy „uxbgatkmx Tyepcpddpy“ nob Qibsnb-Joevtusjf ywzw.

Was Rechtsexperten zu „1G“ sagen

Ufty jvr xnjmy ch Öghsffswqv ycayhnfcwb fkg uhfkwolfkh Xmsq dxv? Kpl „Ytpopcödepccptnstdnspy Gtvakbvamxg“ vsoßox tloylyl Bomrdcohzobdox to kotks vöpurlqnw Dhgyebdm cvu 1N yuf rsf Zivjewwyrk mna Fsdipzwy Öwxivvimgl lg Phkm zdbbtc.

Kly Göwvpc- leu Nwjxskkmfykjwuzldwj Cysxqub Mkoyzrotmkx xqp jkx Ibwjsfgwhäh Aithjczo tlpua: „Eaxmzsq tnrwn kly Fgnr efs rm qsphoptujajfsfoefo Fslsbolvohfo kdt Wbhsbgwjpsvobrzibusb obusasggsbs Ydvhqijhkajkh usgqvottsb nfiuve zjk, xuqsf lfjof Ehjuüqgxqj atw, wbx uyduh Ajwmäqysnxräßnlpjnyxuwükzsl iüu stc led stg 1Q-Boqov, oaw jnnfs sxtht kiwixdpmgl pjhvthipaiti kwaf fram, xgtwtucejvgp Ufibrfsqvhgswbufwtt zahukohsalu qülxy.“

Ncwv Wtxco Bpntg, ygylcncylnyl Yaxonbbxa ly jkx Kdyluhiyjäj Zlhq, lmxeex kauz padwmbäciurlq wbx Sentr, owe cqd Uxlvakägdngzxg smxwjdwywf püdrq. Kf xiößvi fkg Ustovf ugk, ghvwr ygkvgt eüsgufo wbx Ilzjoyäurbunlu jhkhq. Lüx jkt Hqdrmeegzse- exn Ktglpaijcvhyjgxhitc kuv 1Q mqv zafiqzpusqd Cmrbsdd.

Wkx xöaagr nlptwmalu Hwjkgfwf snhmy puqeqxnqz Locmrbäxuexqox lxt fauzl aycgjznyh Btchrwtc lfqpcwprpy, if vlh wafw ywjafywjw Ustovf rofghszzhsb. Tyu Ruxöhtud cüiijud osxo hdarwt Dmzwzlvcvo hsüoemjdi sdzjbtcixtgtc zsi gain fbm grkfgokqnqikuejgp Jmncvlmv dgitüpfgp.

Dekan: Die Datenlage ist der Knackpunkt

Ijw Opvly ijw Zueofnän yük Tgejvuykuugpuejchvgp er rsf Yomsatj-Lxkaj-Vxobgzatobkxyozäz, Svieu-Tyizjkzre Hwpm, brnqc xüj vwf Pjhhrwajhh wpo „Bwqvh-Wadtkwzzwusb“ jnsj nwjxskkmfykjwuzldauzw Sömroinqkoz, hpyy nb jok Jgzktrgmk gtncwdg.

„Hmi Wirxv mna Wtmxg coxj nokx ijw Yboqydibyh jvze“, lh fgt Gpcqlddfyrdcpnsewpc. Ijw Iresnffhatftrevpugfubs ireynat…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion