Die Bundeswehr in Afghanistan.Foto: GREGOR FISCHER/AFP/Getty Images

Bundeswehr-Auslandseinsätze kosten 194 Millionen Euro mehr als geplant

Epoch Times28. April 2019 Aktualisiert: 28. April 2019 15:54
Die Bundeswehr gab 194 Millionen Euro mehr für ihre Auslandseinsätze aus als geplant. Der teuerste Einsatz ist die Afghanistan-Mission.

Die Auslandseinsätze der Bundeswehr sind 2018 deutlich teurer als geplant gewesen. Das berichtet die „Bild“. Demnach verzeichnet das Verteidigungsministerium in seinem neuen „Jahresbericht zu den Auslandseinsätzen“ Mehrausgaben von rund 194 Millionen Euro.

Insgesamt wurden 2018 für die Missionen im Ausland 975 Millionen Euro ausgegeben. Dabei kamen 3.852 Soldaten zum Einsatz.

Der teuerste der 19 Auslandseinsätze war die Afghanistan-Mission „Resolute Support“: 339 Millionen Euro Kosten, im Durchschnitt wurden 1.085 Soldaten dort eingesetzt.

Die „Minusma“-Mission in Mali (285,9 Millionen Euro und durchschnittlich 975 Soldaten) belegt den zweiten Rang, berichtet die „Bild“ weiter. Seit dem Start ihrer ersten Auslandseinsätze in den 90er-Jahren hat die Bundeswehr damit knapp 25 Milliarden Euro ausgegeben. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN