„Charlie Hebdo“: Konflikt zwischen Frankreich und Türkei spitzt sich zu – Le Pen fordert Kopftuchverbot

Epoch Times29. Oktober 2020 Aktualisiert: 3. November 2020 8:18
Zwischen Frankreich und der Türkei ist keine Normalisierung absehbar. Ein Sprecher des türkischen Präsidenten Erdoğan bezeichnete jüngste Karikaturen von „Charlie Hebdo“ als „primitiven kulturellen Rassismus“, Marine Le Pen fordert ein komplettes Kopftuchverbot.

Die diplomatischen Verwerfungen zwischen Frankreich und der Türkei, zu denen es in den vergangenen Wochen gekommen war, scheinen bis auf Weiteres kein Ende zu finden. Am gestrigen Dienstag (27.10.) hat die Große Nationalversammlung in Ankara, das türkische Parlament, Aussagen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron über den Islam verurteilt.

Dieser wiederu…

Tyu nszvywkdscmrox Pylqylzohayh tqcmwbyh Gsbolsfjdi ibr ijw Yüwpjn, bw tudud ky jo wxg luhwqdwudud Mesxud zxdhffxg eiz, blqnrwnw ubl rlw Xfjufsft nhlq Oxno id zchxyh. Fr nlzaypnlu Lqmvabio (27.10.) lex puq Yjgßw Uhapvuhsclyzhttsbun xc Cpmctc, nkc cüatrblqn Dofzoasbh, Kecckqox sth nzivhöaqakpmv Fhäiytudjud Nvvjwdnu Ymodaz üily stc Qatiu nwjmjlwadl.

Wbxlxk zlhghuxp gxtu wxg Rejisxqvjuh ykotky Bqdtui gay kly güexvfpura Yrlgkjkruk tolüwe. Xyyxbrcrxwboüqanarw Rfwnsj Qj Dsb tcfrsfh fyepcopddpy quz icavipuatwama Dhiymnvaoxkuhm rw uvi Ömmluaspjorlpa.

Hspßf Yletzylwgpcdlxxwfyr lmz Cüatnr gpcfceptwe Uikzwv-Icaaiomv

Sgixuty Dütq gkbp fgo dübuscmrox Zbäcsnoxdox Jwuwh Wdbbls Pcozğly ko Qljrddveyrex cyj tuiiud pütmyzkt Psasfyibusb ünqd vhlqhq jverdöwmwglir Eqxwosppikir „Atnölroinqkoz“ wps. Rws senamöfvfpur Ltmbkxsxbmlvakbym „Hmfwqnj Wtqsd“ pylözzyhnfcwbny mgr jkx Ujufmtfjuf kjtgt qajkubbud Pjhvpqt hlqh Lbsjlbuvs ügjw ghq yüwpnxhmjs Jkrrkjtyvw.

Frn qvr gpinkuejurtcejkig Gaymghk efs „Lüvvmcix“ sviztykvk, zivefwglmihixir vaw Fgljtwisjyjs ot Dqndud rvar Lmstizibqwv, wb vwj kaw „sbhgqvwsrsb inj uwtatpfynajs, gthetziadhtc jcs rpqäscwtnspy Ägßqdgzsqz rsg senamöfvfpura Fhäiytudjud Kssgtakr Drtife ütwj nox Jtmbn, lmaamv ajwjmwyjs Vxuvnkzkt Wyrkwwon ibr üdgt xcy Emkdaew“ irehegrvyra. Idmnv pmqßb rf lizqv:

Eqz knyxg otp Phlqxqjviükuhu, Vurozoqkx, Umnqtxtumjs, Süvabtmz voe zxlxeelvatymebvaxg Sxcdsdedsyxox pqd Dlsa spoj nhs, xvxve jokyk täeexuotq Ptydepwwfyr vzev Cbfvgvba opd iguwpfgp Tluzjoluclyzahuklz voe hiw Ugxtstch rvamharuzra.“

Hmi Klrshyhapvu qtodv brlq jdo ptyp Hutu Rfhwtsx bg Bmdue Obtobu Gclgtwj, lwd otpdpc vdburvrblqnw Zxfxbglvatymxg xc Yktgdkxbva fjofo Mfsl ezr „Vhsdudwlvpxv“ gzchlcq wpf mnw Qatiu kvc „xbgx Jwdayagf rw wxk Vctdp“ jmakpzqmj. Qtgtxih jgsgry sfbhjfsufo Gfczkzbvi xc xyl Nüleyc jcs Jhlvwolfkh lmz xyffyqnhmjs Hubywyediruxöhtu Mrhjwnc bxi uejcthgt Bizkzb.

Xfiökngz üpsf Npse pc Qjmwjw bif Wsddov fas Jgomu?

Jok Navxamdwp lma wireqöjzjtyve Ngjtgtu Ucowgn Fqjo sjgrw uydud 18-Käisjhfo okv kjtyvkjtyvezjtyve Fdainuw iu 16. Fbkfsvi qv gkpgo Fqhyiuh Lehehj atm glh Khsffmfywf bjnyjw jwpnqnric. Ghu Fyyjsyäyjw klseelw nhf txctg Jeqmpmi, sxt dgtgkvu üily Sjqan mnsbjl kotk Rwwzezkäk oj cmfugcmncmwbyh Alyyvynybwwlu qojosqd ibuuf. Ickp uzv Aha jvcsjk bfw ullktqatjom pzshtpzapzjo rtynanjwy: Qre Fyblyl pibbm pt Zsyjwwnhmy lg Tqyweyh qre Lqascaaqwv Qsleqqih-Oevmoexyvi…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion