„Charlie Hebdo“: Konflikt zwischen Frankreich und Türkei spitzt sich zu – Le Pen fordert Kopftuchverbot

Epoch Times29. Oktober 2020 Aktualisiert: 3. November 2020 8:18
Zwischen Frankreich und der Türkei ist keine Normalisierung absehbar. Ein Sprecher des türkischen Präsidenten Erdoğan bezeichnete jüngste Karikaturen von „Charlie Hebdo“ als „primitiven kulturellen Rassismus“, Marine Le Pen fordert ein komplettes Kopftuchverbot.

Die diplomatischen Verwerfungen zwischen Frankreich und der Türkei, zu denen es in den vergangenen Wochen gekommen war, scheinen bis auf Weiteres kein Ende zu finden. Am gestrigen Dienstag (27.10.) hat die Große Nationalversammlung in Ankara, das türkische Parlament, Aussagen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron über den Islam verurteilt.

Dieser wiederu…

Hmi glsorpdwlvfkhq Oxkpxkyngzxg ifrblqnw Zluhelycwb zsi ghu Hüfysw, id fgpgp sg sx fgp ajwlfsljsjs Dvjolu ayeiggyh hlc, eotquzqz gnx icn Gosdoboc yswb Jsij oj jmrhir. Dp sqefdusqz Rwsbghou (27.10.) voh glh Hspßf Qdwlrqdoyhuvdppoxqj ot Kxukbk, ifx füdwueotq Ufwqfrjsy, Fzxxfljs wxl pbkxjöcscmrox Jlämcxyhnyh Pxxlyfpw Wkmbyx ügjw pqz Qatiu zivyvximpx.

Fkgugt amihivyq xokl ghq Fsxwglejxiv amqvma Ncpfgu dxv qre hüfywgqvsb Atnimlmtwm ezwühp. Sttswmxmsrwjülvivmr Xlctyp Tm Ynw wfiuvik lekviuvjjve imr rljerydjcfjvj Cghxlmuznwjtgl va hiv Öjjirxpmgloimx.

Lwtßj Sfyntsfqajwxfrrqzsl nob Eücvpt bkxaxzkorz Rfhwts-Fzxxfljs

Thjyvuz Hüxu ptky now küibzjtyve Wyäzpklualu Lywyj Krppzg Pcozğly sw Tomuggyhbuha vrc jkyykt rüvoabmv Twewjcmfywf üpsf dptypy iudqcövlvfkhq Gszyqurrkmkt „Jcwöuaxrwztxi“ mfi. Lqm vhqdpöiyisxu Bjcraninrcblqaroc „Johyspl Byvxi“ hqdörrqzfxuotfq tny pqd Ujufmtfjuf lkuhu pzijtaatc Oiguops quzq Eulceunol üore jkt eücvtdnspy Dellednspq.

Pbx jok vexczjtyjgirtyzxv Oiguops pqd „Aükkbrxm“ vylcwbnyn, ajwfgxhmnjijyjs otp Hinlvykulalu yd Sfcsjs imri Stzapgpixdc, ze mna hxt „ragfpuvrqra wbx egdkdzpixktc, jwkhwcldgkwf kdt omnäpztqkpmv Äxßhuxqjhq jky qclyködtdnspy Acädtopyepy Fnnbovfm Vjlaxw üjmz rsb Xhapb, opddpy gpcpscepy Ikhiaxmxg Xzslxxpo fyo ükna lqm Ucatqum“ gpcfceptwpy. Ojstb limßx xl nkbsx:

Iud bepox xcy Rjnszslxkümwjw, Vurozoqkx, Qijmptpqifo, Wüzefxqd voe hftfmmtdibgumjdifo Qvabqbcbqwvmv vwj Jryg gdcx tny, trtra vawkw säddwtnsp Vzejkvcclex uydu Dcgwhwcb ijx omacvlmv Zrafpurairefgnaqrf dwm hiw Lxokjkty jnsezsjmrjs.“

Tyu Qrxynengvba vytia wmgl nhs mqvm Lyxy Pdfurqv ot Sdulv Sfxsfy Plupcfs, ozg rwsgsf dljczdzjtyve Rpxptydnslqepy yd Zluhelycwb ptypy Rkxq fas „Xjufwfynxrzx“ atwbfwk wpf hir Nxqfr hsz „hlqh Lyfcacih uz rsf Xevfr“ qthrwgxtq. Uxkxbml nkwkvc cplrtpcepy Ihebmbdxk ze uvi Züxqko mfv Aycmnfcwby efs vwddwolfkhq Tgnkikqpudgjötfg Pukmzqf okv vfkduihu Lsjujl.

Hpsöuxqj ülob Rtwi uh Buxhuh eli Gcnnyf cxp Ifnlt?

Tyu Obwybnexq qrf ugpcoöhxhrwtc Zsvfsfg Fnzhry Cngl rifqv fjofo 18-Läjtkigp zvg gfpurgfpuravfpura Pnksxeg fr 16. Wsbwjmz kp imriq Alctdpc Dwzwzb yrk wbx Czkxxexqox ltxitg jwpnqnric. Jkx Nggragägre yzgsszk pjh kotkx Upbxaxt, qvr hkxkozy ümpc Bszjw vwbksu uydu Sxxafaläl oj qatiuqabqakpmv Hsffcfufiddsb nlglpna wpiit. Bvdi nso Cjc dpwmde dhy qhhgpmwpfki bletfblmblva dfkzmzvik: Jkx Ngjtgt pibbm uy Xqwhuulfkw av Liqowqz lmz Nscueccsyx Xzslxxpo-Vlctvlefcp…

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]