Emnid-Wahltrend: FDP und AfD legen zu

Epoch Times27. Oktober 2019 Aktualisiert: 27. Oktober 2019 10:08
Im Sonntagstrend von Emnid liegt die AfD mit 14 Prozent einen Zähler hinter der SPD mit 15 Prozent.

Zum Ende der ersten Runde des Mitgliederentscheids für den Parteivorsitz gibt es keine Aufbruchstimmung in der Wählergunst bei den Sozialdemokraten. Im sogenannten Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für „Bild am Sonntag“ erhebt, verharrt die SPD unverändert bei 15 Prozent.

Keine Veränderungen gibt es auch bei der Union, die weiterhin 29 Prozent erhält, den Grünen mit 20 Prozent und der Linken mit 9 Prozent.

Einen Prozentpunkt zulegen können die AfD auf 14 Prozent und die FDP auf 8 Prozent. Die sonstigen Parteien verlieren zwei Prozentpunkte und rutschen ab auf 5 Prozent. Befragt wurden insgesamt 1.441 Menschen im Zeitraum vom 17. bis 23. Oktober 2019.

Frage: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN