Mitglieder des BundestagesFoto: Sean Gallup/Getty Images

FDP verlangt, das Parlament zügig zu verkleinern – Wahlrechtskommission einsetzen

Epoch Times21. März 2021 Aktualisiert: 22. März 2021 10:48

Die FDP hat die Blockade einer gesetzlich vorgeschriebenen Wahlrechtskommission durch die Koalition kritisiert.

„Für das Ansehen des Parlamentes wäre es ein schwerer Schlag, wenn nach der aktuellen Korruptionsaffäre in der Union der Bundestag nach der Wahl im Herbst erneut anwachsen würde“, sagte FDP-Politiker Konstantin Kuhle der „Rheinischen Post“.

Union und SPD hatten mit ihrer Mehrheit Anfang Oktober vergangenen Jahres gesetzlich festgeschrieben, dass die Kommission zur Vorbereitung einer umfassenden Wahlrechtsreform „unverzüglich“ eingesetzt werden müsse.

Bis März kam sie trotz Drängens der Opposition dieser gesetzlichen Verpflichtung allerdings nicht nach. Problematisch ist das nach Ansicht der FDP auch in Verbindung mit den aktuellen Korruptionsaffären in CDU und CSU. Sie seien geeignet, „das Vertrauen in die parlamentarische Demokratie insgesamt zu beschädigen“, so Kuhle.

Der politische Betrieb müsse daher zeigen, dass er in der Lage sei, sich selbst zu reformieren. Dazu gehöre auch die Reform des Wahlrechts. Wenn viele Bürger in der Pandemie Einschränkungen hinnehmen müssten, dürfe der Bundestag nicht aufgebläht werden.

Eine Verkleinerung des Bundestages durch eine wirksame Reform des Wahlrechts solle daher noch in dieser Legislaturperiode angeschoben werden. „CDU und CSU spielen sonst mit dem Ansehen der Demokratie insgesamt“, kritisierte der FDP-Politiker. (dts)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion