Merkel verteidigt Nord Stream 2

Epoch Times16. Februar 2019 Aktualisiert: 16. Februar 2019 13:07

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die neue Gas-Pipeline Nord Stream 2 zwischen Russland und Deutschland verteidigt.

„Bewusst politisch Russland auszuschließen halte ich strategisch für falsch“, sagte Merkel auf der Münchener Sicherheitskonferenz.

Deutschland werde aber künftig auch Gas aus den USA kaufen und sich dafür einsetzen, dass die Ukraine trotz der neuen Pipeline Gas-Transitland bleibe.

Eine Diversifikation der Quellen sei nicht nur wirtschaftlich, sondern auch politisch für Europa wichtig. Zuvor hatte Merkel vor einem Zerfall der internationalen politischen Strukturen gewarnt. „Wir dürfen sie nicht einfach zerschlagen“, sagte sie.

Mit dem Appell „Nur wir alle zusammen“ beendete sie ihre Rede. Dabei forderte sie auch China zur Mitwirkung bei den internationalen Bemühungen zur Abrüstung auf. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion