Großes Protestwochenende zu Pfingsten in Berlin erwartet

Epoch Times17. Mai 2021 Aktualisiert: 17. Mai 2021 17:40

Berlin rüstet sich für das kommende Pfingstwochenende erneut für zahlreiche Proteste mit zehntausenden Teilnehmern. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag sind nach Angaben der Polizei Demonstrationen und Protestzüge mit jeweils bis zu 16.000 Teilnehmern angemeldet.

Der Schwerpunkt liegt laut Polizei am Samstag auf vier coronakritischen Demonstrationszügen aus verschiedenen Richtungen zur Siegessäule. Zu den Aufzügen mit anschließender Kundgebung unter dem Motto „Für Frieden, Freiheit und Grundrechte“ seien 16.000 Teilnehmer angemeldet.

Parallel dazu findet am Samstagnachmittag ein „Aufzug für die Wiederherstellung der Grundrechte“ mit Beginn und Ziel am Brandenburger Tor statt. Dafür seien 5.000 Teilnehmer angemeldet. Auch für Pfingstsonntag sind Demonstrationen mit 16.000 Teilnehmern zur Siegessäule angemeldet. Zudem findet eine Demonstration „Gegen den Mietenwahnsinn“ mit zehntausend angemeldeten Teilnehmern mit Start am Potsdamer Platz statt.

Neben den großen Demonstrationen sind zahlreiche kleinere zu verschiedensten Themen angemeldet. Insgesamt sind für die Pfingsttage in Berlin 74 Versammlungen angemeldet. (afp/er)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion