Wahlplakate zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 2021Foto: über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalts Wahlleiterin ruft zu Stimmabgabe bei Landtagswahl auf

Epoch Times2. Juni 2021

Vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am Sonntag hat Landeswahlleiterin Christa Dieckmann an alle Wahlberechtigten appelliert, wählen zu gehen. „Demokratie braucht Wählerinnen und Wähler“, erklärte Dieckmann am Mittwoch in Magdeburg. Die Stimme könne am Sonntag im Wahllokal oder noch per Briefwahl abgegeben werden.

Noch bis 18.00 Uhr am Freitag könnten Briefwahlunterlagen bei der Gemeinde beantragt werden, erklärte Dieckmann. Da sie dann nicht mehr rechtzeitig zugestellt werden könnten, müssten sie abgeholt werden. Wahlberechtigte könnten auch die Briefwahl an Ort und Stelle nutzen. In besonderen Einzelfällen wie einer plötzlichen Erkrankung oder Quarantäne könnten Bevollmächtigte die Briefwahl sogar noch bis 15.00 Uhr am Sonntag beantragen.

Wer den Wahlbrief per Post verschicken wolle, solle ihn spätestens am Donnerstag einwerfen, riet Dieckmann. Wer schon beantragte Briefwahlunterlagen hingegen noch nicht bekommen habe, solle bei der Gemeinde nachfragen. Bis Samstagmittag könne noch ein neuer Wahlschein erteilt werden. Die Wahlleiterin wies zudem darauf hin, dass im Wahllokal eine medizinische Maske getragen werden müsse. Auch Händedesinfektion und Abstandhalten seien Pflicht. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion