Glückwünsche zum 18. Geburtstag.Foto: iStock

Söder will ab April bayerischen 18-Jährigen gratulieren – Grüne werfen Steuerverschwendung vor

Epoch Times29. November 2019 Aktualisiert: 29. November 2019 15:28
"Gerade in Zeiten international brüchiger demokratischer Strukturen ist es wichtig, die volljährig gewordenen Bürgerinnen und Bürger an Prozesse in der parlamentarischen Demokratie heranzuführen", erklärte die Staatskanzlei in München.

Jugendliche sollen in Bayern zu ihrem 18. Geburtstag ein mit der Unterschrift des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) versehenes Glückwunschschreiben erhalten. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Die bayerische Landesregierung plane, ab dem 1. April 2020 die Liste der Ehrentage, an denen bislang nur Senioren bedacht wurden, entsprechend zu ergänzen.

„Gerade in Zeiten international brüchiger demokratischer Strukturen ist es wichtig, die volljährig gewordenen Bürgerinnen und Bürger an Prozesse in der parlamentarischen Demokratie heranzuführen“, erklärte die Staatskanzlei in München.

Zu den bislang 200.000 pro Jahr verschickten Briefen sollen künftig 120.000 hinzukommen, wofür die Ministerialen zusätzliche Sachkosten von 100.000 Euro pro Jahr veranschlagten, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Die Bearbeitung übernehme das Landesamt für Finanzen, es erhalte dafür Daten von der Anstalt für kommunale Datenverarbeitung.

„Widerspruch durch die Bürgerinnen und Bürger ist selbstverständlich möglich“, so die Staatskanzlei.

Die Grünen-Abgeordnete im Bayerischen Landtag, Claudia Köhler, die eine parlamentarische Anfrage zum Thema gestellt hat, kritisiert, dass der Staatsapparat zur Selbstdarstellung missbraucht und Steuergelder verschwendet würden. Die bayerische Landesregierung habe bereits letztes Jahr die Mindestgrenze für Schreiben an Altersjubilare von 95 auf 80 herabgesetzt und damit den Kreis der Empfänger erweitert, berichtet der „Spiegel“. (dts)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion