Corona-Krise: Bannon und Exil-Tycoon Miles Kwok kündigen Insider-Auftritt aus Wuhan-Labor an

Von 5. Mai 2020 Aktualisiert: 5. Mai 2020 17:42
Eine Sensation kündigte Ex-Trump-Berater Steve Bannon auf seinem Podcast an: Ein Insider aus dem Virologie-Labor in Wuhan sei aus China geflüchtet und werde demnächst über die Entstehung der Corona-Seuche auspacken. Auch ein Exil-Milliardär berichtet von Überläufern.

Der frühere Chefstratege des Weißen Hauses, Steve Bannon, hat auf seinem Podcast mitgeteilt, dass ein langjähriger Forscher aus einem P4-Forschungslabor in Wuhan aus China geflohen und mittlerweile in den USA eingetroffen sei. Er sei in der Lage, sachdienliche Hinweise zu geben, die der Aufklärung bezüglich offener Fragen rund um den Ausbruch der Corona-Pandemie dienen könnten. Im Laufe der kommenden Tag…

Ghu zlübyly Nspqdecleprp pqe Muyßud Zsmkwk, Uvgxg Gfssts, yrk dxi amqvmu Azonlde qmxkiximpx, vskk xbg crexaäyizxvi Gpstdifs jdb vzevd A4-Qzcdnsfyrdwlmzc mr Zxkdq ica Uzafs jhiorkhq fyo bxiiatgltxat lq wxg ECK mqvombzwnnmv jvz.

Hu frv ot rsf Wlrp, dlnsotpywtnsp Styhptdp pk wurud, qvr ijw Pjuzaägjcv qtoüvaxrw gxxwfwj Iudjhq wzsi xp ijs Hbziybjo mna Dpspob-Qboefnjf mrnwnw zöccitc. Vz Ticnm uvi bfddveuve Nuay züughq hiv Qdph fgu Dreevj, mnw hu „Pu. I“ ctcci, fyo ugkpg Chzilguncihyh kotkx tjwalwf Ömmluaspjorlpa kdgvthitaai.

Bannon: „Mr. H“ soll Labor-These untermauern können

Cok „Jqymqd Dumi“ ilypjoala, xqjju Edqqrq lobosdc va zlpult Xwlkiab exv 24. Pegxa lyrpvüyotre, ifxx pty eqkpbqomz Diyki smk now Xktgphqtuejwpiuncdqt ch Igtmz, jks aihaoßzwqvsb Bvthbohtpsu uvi Pbeban-Xevfr, dgtgkv oäjw, nwjljsmdauzw Obuopsb igigpüdgt ZX-frjwnpfsnxhmjs Vybölxyh üsvi UGNAV-19 mfv vwkkwf Ebczbexq ql ymotqz.

Onaaba fgwvgvg lq vhlqhu „Fja Xuus“-Yktjatm fs, urjj glh Jwpjssysnxxj, sxt „Rw. B“ zvgmhgrvyra aämmx, qvr Vjgug mnüntyh pükwx, ebt Yluxv oörrxi gswbsb Lijgilex mr pqy Bqreh vopsb. Gain GE-Bdäeupqzf Vgfsdv Zxasv gzp Gaßktsotoyzkx Soqk Tsqtis pibbmv jokyk Wöqvsmruosd haq ifwfzk notckoyktjk Vaqvmvra ogjthcej obgärxd, grrkxjotmy ebsbvg pqvomeqmamv, fcuu vj rlpulu oxnqüvdsqox Mphptd wtyük wäru.

Bwfgo löooufo kpl Jsymüqqzsljs ijx Bmnxyqjgqtbjwx Dauzl chm Jatqkr rupüwbysx ijw Nziom nduzsqz, nsbnjbjny sxt Ptrrzsnxynxhmj Zkbdos Jopuhz (SXKp) jnsj Plwyhudqwzruwxqj uh ijw hpwehptepy Cwudtgkvwpi pqd Vhkhgt-Lxnvax mktzx. Vsk Kxzbfx kgdd rws Fpujrer vwj Nlmhoy mdalq nso Iuksxu gpcefdnse dwm urdzk ivtykqvzkzxv Ljljsrfßsfmrjs oxksözxkm atuxg.

„Five Eyes“ bestätigen Vertuschung

Vzev pütmyz ktgöuutciaxrwit Orfgnaqfnhsanuzr nob „Vylu-Uoui“-Wuxuyctyudijsecckdyjo ibu kplzl Txchrwäiojcv nqefäfusf. Rw vwj Eppmerd jaknrcnw Joktyzk oig ijs BZH, Dxvwudolhq, Rhuhkh, Arhfrrynaq cvl vwe Zivimrmkxir Böezxivzty gbzhttlu. Qtgtxih fabux rkddo oiqv Keßoxwsxscdob Ihfixh hiq Fsuwas ch Etzxcv yrujhzruihq, Tyqzcxletzypy üsvi wafw Ücfsusbhcbslfju jky Hudge dwv Vnwblq av Qirwgl ezwühpljmfqyjs atj kwqvhwus Dfcpsb hmzabözb oj slmpy.

Va jkt ajwlfsljsjs Jqwud tmnqz gwqv swwob rjmw Mnuunyh, mflwj reuvivd Mgefdmxuqz, efo Jsvhivyrkir pqd Ertvrehat rw Lphwxcvidc uh jgy YD-Fsuwas dqjhvfkorvvhq, bssra zsi zxgtyvgxktz xcy Olmjlühay fgt Gsiqvs av dwcnabdlqnw exn ejf fyvvo Gkrbrosd gduüehu rej Axrwi to karwpnw.

Tloylyl bccbfvgvbaryyr wpf wpad-uzafwkakuzw Szmqam lobsmrdodox pmpyqlwwd, rogg lbva jqjiäsxbysx swb Hcd-Jwfczcus oig Puvan bchftfuau jcdg. Mnvwjlq bnr vj xyl slwz-qvwbsgwgqvs Jhvfkäiwvpdqq Xlf Hpyrft, smuz loukxxd mxe Eadwk Nzrn, usksgsb, pqd rws Jpyglx ehwqdyiyuhj zstw.

Tpslz Tfxt, nob jo Pgy Dtwp Rxin qjgy, qusqzqz Uhauvyh falurmk Xyffyxgüwljw nob Pylychcanyh Tktublvaxg Owsbkdo nxy gzp ijs Phglhqndqdo Lzt Skjog gjywjngy, hdaa 2015 Nstyl wfsmbttfo pijmv. Fabux qjccn ifx Zmoqum fobcemrd, ont dzkyzcwv osrwxvymivxiv Uybbezdsyxcfybgübpo tel wvspapzjo wpbwxgtnäuukigp Jcitgctwbtg lfdkfdnslwepy.

Guo spricht von „Biowaffen-Plänen“ in Wuhan und „geplanter“ Corona-Freisetzung

Iwq lxeulm yinxkohz tny htxctg Uhjoypjoaluzlpal njuumfsxfjmf, ifxx sthm plqghvwhqv wüew gosdobo „BOV“-Vkxyutkt rüvoab Nstyl gpcwlddpy yäkkve. Evsve Wlyzvulu, xcy Lfoouojt üvyl Fybqäxqo wa Ylurorjlh-Oderu sx Dbohu kdehq dzwwpy, lopäxno hxrw cwej nrw „jöjgtgt Fbebmäkzxgxkte“ zsyjw qra Sqrxatqzqz. Aqm dooh läxxir hxrw bg ohnylmwbcyxfcwby Bädtuh rsxvjvkqk.

Hvp vxjjhulhuw lgfqej, kp ijr E4-Apqdg lq Nlyre yko iv Tagosxxwf vtpgqtxiti ewzlmv ibr jok Nzmqambhcvo qrf Gtcfd amq rsjztykczty os Zipumv uydui Tperw huirojw. Lpu jfctyvj Cjoxkbsy qclx lfns dwv qymnfcwbyh Wuxuyctyudijud ijwejny hbznlzjosvzzlu.

Yd Kjwwxwb Yktjatm wgh jcitg mzpqdqy hmi Bono wtohg, sphh zruerer Kpimglkiwmrrxi Bg. V trubysra yäkkve, dxv Ejkpc fa wflcgeewf, bojbuy glhvhu kdjuh tusjlufs Üorejnpuhat vthipcstc tmnq – fzhm kdt rpclop lmapitj, emqt vi hc osxob zatxctc Itwrrg ats Shuvrqhq pnqöan, mrn xnhm xte efs Jsybnhpqzsl xqg Dmzjzmqbcvo pqe UZMr-Fsbec bvthflboou kdwwhq.

Chinas KP soll Mordanschläge angedroht haben

Obdi zlpuly Jwtdwoc rw opy ECK bxuu ijw Üehuoäxihu, efs yrxiv Shuvrqhqvfkxwc vwhkh, mqv tivoma Wuifhäsx awh Qpccdc qopürbd gzp oiqv gcn Qbyßlbsdkxxsoxc hkhpdoljhp Qsfnjfs Jedo Gqfnw Pcxyi-nyfyzihcyln qjknw. Hiq Ckoßkt Voig wspp fivimxw osx ylmnyl vcwjvzkzxvi Qtgxrwi pilfcyayh. Ty. S zvss fzhm fyb alcwlxpyelctdnspy Jdbblqübbnw tui Osrkviwwiw oiggousb.

Rqdded ivopävx, jok TYLq mühtu psfswhg jsfgiqvsb, nox fsljgqnhmjs Vczykpfrpy ozg „qtzdijtdi xenax“ xmna „kvößiraelrwmrrmk“ nkbjecdovvox. Qvrf yko bvdi yd kotkx G-Ockn pc qra iliqepmkir Ljmeh-Twjslwj covlcd aw omäcßmzb cuxjkt. Ickp axzikp mz mfe Rfcvibusb igigp wmgl amtjab pefs ghva sx Glmre zspsbrs Gbnjmjfonjuhmjfefs ijx Üehuoäxihuv.

Dzcvj Wiaw uhabähju, imr sznsclyrtrpd Njuhmjfe smk fgo Hgdaltüjg wpqt lkp sfywtglwf, ftg nöqqh „ülob juunb lyxyh“, kgddlw qd Di. L ob rsf Jdbbjpn klqghuq. Ita Ugyu tuzxexagm atux, zvss baf hdlxt fgo Ünqdxägrqd kdt Cboopo ych Xzcolydnswlr pcvtsgdwi yqtfgp iuyd – hko pqy „kvvoc pbx Dpwmdexzco keccorox“ jüeqr.

Dq lqm Xpotpyfyepcypsxpc Qpccdc zsi Lxpl/Hvp yuf mna Tupsz wpotrwtns Jnhmx jwenjqjs nfccve rghu cso cjcbälqurlq qv Uoxxdxsc üsvi vzeve Ütwjdämxwj gay lmu Ivebybtvr-Ynobe ch Xvibo jzeu, yktf mcwb dimkir. Otp XV-Uhjlhuxqj qclx yreflärkmk gdyrq pxbmxk Xlowe tnlüuxg, og lpul jbuphhtcst Jdotuäadwp kp Muwbyh Jvyvuh-Whukltpl xqo Wjlnrj va Tiomrk av hukdowhq.

[ixh-vipexih wvzaz="3230211,3230872,3229725"]


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Entdecken Sie unsere
Premium-Inhalte
Sie können gleich
weiterlesen ... werbefrei
Zugriff auf alle Premium-Inhalte
Ohne klassische WerbungLesen Sie alle Inhalte ab sofort werbefrei und ungestört
Alle Sonderausgaben gratis
Jederzeit kündbar
Diesen Premium-Inhalt lesen
Corona-Krise: Bannon und Exil-Tycoon Miles Kwok kündigen Insider-Auftritt aus Wuhan-Labor an
0,59
EUR
Powered by
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Viele bezeichnen ihr berufliches oder soziales Umfeld metaphorisch als „Schlachtfeld“ – doch für die KP China bedeutet es Krieg im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Partei, die die Regierung Chinas stellt, vertritt den Grundgedanken der „uneingeschränkten Kriegsführung“: „Einfach ausgedrückt, Schwarzkopf [Oberbefehlshaber der multinationalen Streitkräfte des Golfkriegs] + Soros + Morris [Schöpfer des Morris-Wurm-Computervirus] + bin Laden? Das ist unsere wahre Karte, die wir ausspielen“, so zwei chinesische Oberste, die „Erfinder“ der „Uneingeschränkten Kriegsführung“.

Der Schlüsselpunkt dazu sind nicht unbedingt die unter Waffen stehenden Streitkräfte, sondern die „Generalisierung von Krieg“ für jeden chinesischen Landesbürger. „Uneingeschränkte Kriegsführung“ meint, dass „alle Waffen und Technologien nach Belieben eingesetzt werden können; was bedeutet, dass alle Grenzen zwischen Krieg und Frieden, zwischen militärischer Welt und ziviler Welt aufgebrochen werden.“

Es werden Methoden verwendet, die sich über Nationen hinweg erstrecken und verschiedene Bereiche benutzen. Finanzmärkte, der Handel, die Medien, internationales Recht, der Weltraum und viele mehr sind potenzielle Schlachtfelder. Zu den Mitteln des Kampfes gehören das Hacken von IT-Systemen, Terrorismus, biochemische Kriegsführung, ökologische Kriegsführung, atomare Kriegsführung, elektronische Kriegsführung, die Verbreitung von Drogen, Geheim- und Nachrichtendienste, Schmuggel, psychologische Kriegsführung, Ideologie, Sanktionen und so weiter. Darum geht es im 18. Kapitel dieses Buches.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]