Das Festspielhaus in Baden-BadenFoto: Matthias Kehrein / Epoch Times

Shen Yun: „Wunderbar wie aus Tausendundeiner Nacht“

Von 1. Mai 2014 Aktualisiert: 27. Februar 2017 18:37
Dieser Bericht über Shen Yun stammt aus dem Jahr 2014 bei seinem Gastspiel in Baden-Baden. Shen Yun Performing Arts (mit Sitz in New York) befindet sich zur Zeit auf seiner Welttournee 2017. In diesem Jahr beginnt die Europatournee von Shen Yun Performing Arts am 11. März in Mailand, Italien.

BADEN-BADEN – Begleitet von begeistertem Applaus, gastierte Shen Yun Performing Arts, die Tanz-Compagnie für Klassischen Chinesischen Tanz aus New York, zum ersten Mal in dem bekannten Festspielhaus in Baden-Baden.

Armin Fahlpahl, erlebte die Aufführung  am Mittwochabend zusammen mit seiner Frau Michaela Novakova. Herr Fahlpahl ist zuständig für den nationalen Vertrieb in Süddeutschland für einen Maschinenbaukonzern mit etwa 10.000 Beschäftigten. Er erzählte begeistert: „Die Aufführung war sehr gut und schön. Der artistische Ausdruck zusammen mit den Farben und den akrobatischen Tanztechniken war wunderbar anzuschauen. Es war wunderbar wie die Märchen Tausendundeine Nacht“.

„Die Reise nach Westen“

In diesem Jahr wurde eine der klassischen Geschichten aus „Die Reise nach Westen“ mittels Tanz, Musik und animierten Bühnenbildern lebendig gemacht. Es wurde erzählte, wie zur Zeit der Tang-Dynastie ein Mönch zusammen mit dem Affenkönig, Sandmönch und Pigsy auf die Suche nach den buddhistischen Schriften ging.

Als sich auf ihrem Weg ein Krötenmonster auf sie stürzte, schlug der Affenkönig mit einem magischen Schlag auf das Untier ein und verletzte es am Bein. Dummdreist hüpfte die Kröte auf den Mond, wo die Göttin Chang’e mit ihren himmlischen Feen tanzte. In ihrer Begleitung war das Jade-Kaninchen, das gerade heilendes Elixier mit Mörser und Stößel herstelle. Die Kröte verwandelte sich in das Kaninchen, stahl das Elixier und schlich sich davon.

Auf der Erde wurden die Reisenden von der königlichen Familie im Königreich des Westens empfangen. Als die schöne Prinzessin auf eine Hochzeit mit dem Mönch aus war, entdeckte der Affenkönig, dass sie nicht die echte Prinzessin, sondern die verwandelte Kröte war. Der Affe verfolgte die Kröte, der Sandmönch rettete die echte Prinzessin, Chang’e holte sich mit ihrem Kaninchen das gestohlene Elixier zurück und Pigsy vergaß seine Manieren. Schließich wünschten alle den Wandergesellen eine sichere Reise.

Armin Fahlpahl beschrieb, dass „wir durch diese Show einen Einblick in die Grazie des Land China bekommen konnten, die Kultur, das Denken, und die Art und Weise der Chinesen. Darüber hinaus sind sogar die Probleme in China auch wunderschön dargestellt und wirken als Botschaft für andere Länder.“

„Standhafter Lotus“

Der Tanz „Standhafter Lotus“ thematisierte solch ein aktuelles Problem in China. Hier sieht man, wie Menschen auf einer Straße im heutigen China Falun Dafa üben. Dies ist eine spirituelle Meditationspraxis, die auch Falun Gong genannt wird, und deren Praktizierende seit über einem Jahrzehnt in China verfolgt werden. Eine Mutter überreicht ihrer Tochter ein schönes Banner, das mit Lotusblüten verziert ist und eine Aufschrift mit den Prinzipien ihres Glaubens trägt: „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“.

Diese Eintracht dauert nicht lange, denn die Polizei der Kommunistischen Partei erscheint und nimmt die Mutter mit. In dieser Szene, die für unzählige Fälle von zerrissenen chinesischen Familien steht, erträgt die Tochter auf der Suche nach ihrer Mutter Leid und Qualen, bis ihr standfester Glaube ihr neue Hoffnung gibt.

Michaela Novakova kommt aus Tschechien und hat 10 Jahre lang Ballett getanzt, was sie aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kann. Sie strahlte auch vor Begeisterung, als sie erzählte: „Das war wirklich perfekt gemacht! Sie trainieren wirklich viel dafür, das sieht man, aber sowas ist leider bei uns nicht mehr zu sehen.“

Zum Abschluss sagte Armin Fahlpahl, dass er die Show gerne anderen empfehlen werde und „wenn nächstes Jahr Shen Yun wieder kommt, dann werden wir sicherlich wieder dabei sein.“

Reporterin Qin Huang

Für weitere Informationen 2017 besuchen Sie bitte die Webseite:

Shen Yun Performing Arts

Aufführungen im deutschsprachigen Raum:

http://de.shenyun.com/berlin

http://de.shenyun.com/frankfurt

http://de.shenyun.com/hamburg

http://de.shenyun.com/ludwigsburg

http://de.shenyun.com/bregenz

http://de.shenyun.com/vienna

http://de.shenyun.com/winterthur

Epoch Times sieht Shen Yun als das bedeutendste kulturelle Ereignis unserer Zeit an. Wir sind stolz darauf, dass wir alle Zuschauerreaktionen seit der Gründung von Shen Yun im Jahr 2006 wiedergeben.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion