Start-ups sind in der Corona-Krise in Schwierigkeiten.Foto: iStock

Bundesregierung verlängert Corona-Hilfen für Start-ups bis Mitte 2021

Epoch Times4. Dezember 2020 Aktualisiert: 4. Dezember 2020 17:30

Die Bundesregierung hat die Hilfen für Startups und kleine Mittelständler in der Corona-Krise verlängert. Das insgesamt zwei Milliarden Euro schwere Maßnahmenpaket laufe nun bis zum 30. Juni 2021, teilten Bundeswirtschaftsministerium, Finanzministerium und die staatliche Förderbank KfW am Freitag mit.

Bislang konnten Mittel aus dem Topf für Finanzierungen genutzt werden, die bis zum Jahresende zugesagt werden. Mit der Verlängerung sollen junge Unternehmen ein weiteres halbes Jahr Zusagen für Eigenkapital- und eigenkapitalähnliche Finanzierungen aus dem Maßnahmenpaket erhalten können.

Die Hilfen stehen seit Mitte Mai dieses Jahres zur Verfügung. Finanzstaatssekretär Jörg Kukies bezeichnete die Verlängerung als „gute Investition in die Innovations- und damit die Zukunftsfähigkeit Deutschlands“. Wirtschaftsstaatssekretär Ulrich Nußbaum erklärte, Ziel der Verlängerung sei es, dass junge Unternehmen „nach der Krise wieder voll durchstarten können“. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN