Der Hauptsitz des deutschen Unternehmens BioNTech in Mainz.Foto: Thomas Lohnes/Getty Images

Biontech verzichtet vorläufig auf Patentschutz für Covid-Impfstoff

Epoch Times8. Mai 2021 Aktualisiert: 8. Mai 2021 14:46

Das Mainzer Pharmaunternehmen Biontech will einem Bericht zufolge vorübergehend darauf verzichten, den Patentschutz für seinen Corona-Impfstoff durchzusetzen.

Wie die „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ vorab berichtete, wird die Firma nach Auskunft einer Sprecherin bis zum Ende der Corona-Pandemie juristisch nicht gegen etwaige Imitatoren vorgehen. Dasselbe Versprechen hatte das US-Pharmaunternehmen Moderna dem Bericht zufolge schon vor einigen Monaten gegeben.

Die Corona-Impfstoffe von Biontech und seinem US-Partner Pfizer sowie von Moderna beruhen auf der noch wenig erforschten neuartigen mRNA-Technologie und sollen bisher die höchste Wirksamkeit aller zugelassenen Corona-Vakzine gezeigt haben. Allerdings treten auch bei ihnen zahlreiche Nebenwirkungen auf, die in sehr seltenen Fällen zum Tode führten.

Um den Patentschutz für die Impfstoffe war zuletzt eine heftige politische Debatte entbrannt. Die Weltgesundheitsorganisation spricht sich dafür aus, den Patentschutz generell auszusetzen, um die Bevölkerung ärmerer Länder günstig mit Covid-Impfstoff versorgen zu können.

Die US-Regierung hatte sich dieser Forderung angeschlossen, Bundeskanzlerin Angela Merkel(CDU) sprach sich dagegen aus, beim EU-Gipfel in Porto stieß der Vorschlag auf Skepsis. (afp/er)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion