Logo von Huawei. Fot:o: TOLGA AKMEN/AFP/Getty Images

Vodafon, Telekom: 5G-Kernnetze in Deutschland ohne Huawei

Epoch Times15. November 2020 Aktualisiert: 15. November 2020 7:32

Der chinesische Ausrüster Huawei wird in den Kernnetzen der fünften Mobilfunkgeneration 5G in Deutschland laut eines Zeitungsberichts wohl keine große Rolle spielen. Diese Entscheidung hätten alle Netzbetreiber unabhängig vom Ausgang der politischen Diskussion über den Einsatz von chinesischer Mobilfunktechnik getroffen, schreibt die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf eigene Informationen.

Demnach habe Vodafone die Huawei-Technik bereits vollständig aus seinem gesamten Mobilfunkkernnetz entfernt, die Deutsche Telekom werde bis Jahresende folgen.

Während Telekom und Vodafone damit ihre gesamten Mobilfunkkernnetze ohne Huawei betreiben würden, sei die chinesische Technik weiterhin im Telefónica-Kernnetz vertreten.

Doch im kommenden Jahr wolle der Betreiber sein 5G-Standalone-Netz starten, schreibt die Zeitung weiter. Das dafür notwendige 5G-Kernnetz werde mit der Technik des schwedischen Netzausrüsters Ericsson ausgestattet – und nicht mit Huawei.

Ein Mobilfunknetz besteht aus einem Antennennetz und einem Kernnetz, wobei das Kernnetz der zentralste und sicherheitsrelevanteste Teil ist. Er besteht vor allem aus Servern, auf denen die von den Mobilfunkantennen gelieferten Daten verarbeitet werden.

„Im Antennennetz, wo Daten nicht verarbeitet, sondern nur übertragen werden, arbeiten wir mit Ericsson und Huawei zusammen“, sagte Vodafone-Deutschlandchef Hannes Ametsreiter der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Sicherheit genieße dabei „oberste Priorität“, fügte er hinzu.

Experten befürchten, dass über chinesische Technik das Netz ausspioniert oder sabotiert werden könnte. Huawei bestreitet das. Im neuen IT-Sicherheitsgesetz, das sich derzeit noch in der Ressortabstimmung befindet, soll die Vertrauenswürdigkeit von Lieferanten bei der Ausrüstung der Netze berücksichtigt werden. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion