Die Moschee Madrassa of Sultan Hassan in der Nähe der Saladin Zitatelle in Kairo, Ägypten.Foto: iStock

18 Tote bei Gebäude-Einsturz in Kairo

Epoch Times27. März 2021 Aktualisiert: 27. März 2021 21:57
Beim Einsturz eines zehnstöckigen Gebäudes in Ägyptens Hauptstadt Kairo sind mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Immer wieder stürzen in Ägypten Gebäude ein. Hintergrund sind oftmals Pfusch am Bau oder mangelnde Instandhaltung.

Laut der staatliche ägyptischen Zeitung „Al-Ahram“ sind bei einem Einsturz eines zehnstöckigen Gebäudes in Kairo mindestens 18 Menschen getötet worden. Zuvor war offiziell von fünf Todesopfern und 24 Verletzten gesprochen worden.

Das Krisenteam der Regionalregierung sei um 03.00 Uhr morgens über den Einsturz des Gebäudes informiert worden, teilte der Regierungsbezirk Kairo mit.

Gouverneur Khaled Abdel Aal sei „sofort“ zum Unglücksort gefahren. Das Unglück ereignete sich den Angaben zufolge im Bezirk Gesr Suez im Osten der Metropole. Im Auftrag des Gouverneurs solle ein Expertenteam nun die Häuser im Umfeld des eingestürzten Gebäudes überprüfen – und die Ursache für das Unglück finden.

Immer wieder stürzen in Ägypten Gebäude ein. Hintergrund sind oftmals Pfusch am Bau oder mangelnde Instandhaltung. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion