Die Skyline von Melbourne, AustralienFoto: iStock

Australiens Grenzen könnten bis Ende 2022 geschlossen bleiben

Epoch Times11. Mai 2021 Aktualisiert: 11. Mai 2021 13:52
Australien wird womöglich bis Ende 2022 keine Touristen ins Land lassen. Dies sagte Handels- und Tourismusminister Dan Tehan am Freitag dem Sender Sky News.

Australien wird womöglich bis Ende 2022 keine Touristen ins Land lassen. Dies sagte Handels- und Tourismusminister Dan Tehan am Freitag dem Sender Sky News.

Die Corona-Welle in Indien mache deutlich, dass Australiens nahezu vollständiges Einreiseverbot immer noch notwendig sei. Es sei „schwer zu bestimmen“, wann die Grenzen wieder öffnen könnten, sagte Tehan. „Die beste Schätzung wäre zwischen der Mitte und der zweiten Hälfte des kommenden Jahres.“

Seit März vergangenen Jahres hat die australische Regierung strenge Grenzkontrollen verhängt. Es werden nur wenige Ausnahmegenehmigungen für die Einreise ins Land erteilt. Vor der Corona-Pandemie verzeichnete der Kontinent rund eine Million Besucher pro Monat, inzwischen ist die Zahl auf etwa 7.000 gesunken.

Für die Tourismusbranche, die umgerechnet rund 33 Milliarden Euro pro Jahr erwirtschaftet, sind die Grenzschließungen ein schwerer Schlag. Ein vor kurzem eingerichteter Reise-Korridor mit Neuseeland war nur bedingt erfolgreich. Für einige Städte wurde er wegen erneut steigender Infektionszahlen bereits wieder ausgesetzt.

Angesichts des Anstiegs der Fallzahlen in Indien hatte die Regierung in dieser Woche auch den eigenen Bürgern die Einreise von dort verboten. Am Freitag kündigte Premierminister Scott Morrison an, dass das umstrittene Verbot nicht verlängert werde.

Die Regelung bleibe wie geplant bis 15. Mai in Kraft. Danach würden die Rückführungsflüge der Regierung wieder aufgenommen. Ob auch kommerzielle Flüge wieder zugelassen werden, sei noch nicht entschieden.

Die Regierung hatte aus Angst vor einer Überlastung der Quarantäne-Einrichtungen Einreisenden aus Indien mit Geld- und sogar Haftstrafen gedroht. Geschätzt 9.000 Australier sitzen deshalb in Indien fest. Nach einer Welle der Empörung ruderte Morrison zurück und nahm die Haftandrohung zurück.

Australien hat seit Pandemiebeginn 29.886 Infektionsfälle registriert, ein Großteil davon in Quarantäne-Hotels. Die Covid-Impfkampagne kommt nur langsam voran, nur rund 2,5 Millionen der 25 Millionen Einwohner haben bislang eine Impfdosis erhalten. In Australien gibt es bei Menschen Vorbehalte gegen die Covid-Impfung (afp/er)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion