Foto: The Epoch Times

Hollywood-Schauspielerin ist begeistert von Shen Yun

Epoch Times27. Februar 2010 Aktualisiert: 27. Februar 2010 18:47

Am 11. Februar 2010 kam die Hollywood-Schauspielerin Bai Ling ins Musikzentrum im Dorothy Chandler Pavillon in Los Angeles, um die Bühnenshow der Künstlergruppe Shen Yun Performing Arts anzusehen.

„Das ist das erste Mal, dass ich mir Shen Yun angesehen habe. In dieser Show gibt es viel traditionellen chinesischen Tanz und die Seele Chinas. Die vielen bunten Farben, sehr ansehnliche Tänze, sie zeigen diese erkennbare Seele des chinesischen Volkes.“

„Ich habe das Gefühl wieder in China zu sein.“ Die Tänze so sagt sie, seien schöner, als der Tanz, den sie damals in China gelernt hat.

Bai Ling ist eine der weltweit berühmtesten Schauspielerinnen aus China.

Für die weibliche Hauptrolle im Film „Red Corner – Labyrinth ohne Ausweg“, neben Richard Gere, gewann sie den National Board of Review Award. Der Film gewann auch den Political Film Society Award für Demokratie, der sich zum Ziel gesetzt hat, das Bewusstsein für Freiheit zu fördern. Der Film „Red Corner“ ist in China verboten.

Sie spielte ebenso neben Will Smith in „Wild Wild West“ und die Rolle der tragisch liebenden Tuptim in „Anna und der König“ mit Jodie Foster (der Film ist in Thailand offiziell wegen der Darstellung des Königs von Siam verboten, trotzdem hat sie dort einen hohen Bekanntheitsgrad) und neben Jason Statham in „Crank 2: High Voltage“.

Der Kinofilm „Shanghai Baby“ in dem sie 2006 neben Katja Riemann die Hauptrolle spielte, ist in China aufgrund des sexuell freizügigen Inhalts verboten. Das Buch, auf dem der Film basiert, wurde ebenfalls verboten, der Verlag vorübergehend geschlossen. Auch gab es öffentliche Bücherverbrennungen der verbliebenen Exemplare.

In Deutschland ist sie bekannt für ihren provokant-offenherzigen Kleidungsstil.

Als Kind begann Bai Ling mit dem Schauspielen, was ihr ermöglichte, in ihrer Rolle gesellschaftliche Konventionen und Barrieren zu durchbrechen. Mit vierzehn Jahren wurde das fantasievolle Mädchen von der Armee einberufen und kam später als Soldatin in eine Unterhaltungsabteilung der Armee für mehrere Jahre nach Lizhi in Tibet, wo sie als Schauspielerin auftrat. Im Jahr 1991 ging sie in die USA an die renommierte Schauspielschule Actors Studio von Lee Strasberg in New York City. (cch/aw)

 

Die Epoch Times Deutschland freut sich, als Medienpartner von Shen Yun Performing Arts World Tour 2010 ihren Leserinnen und Lesern einen exklusiven Einblick in ein einzigartiges Kulturereignis bieten zu können.

www.shenyunperformingarts.org

Frankfurt/Main Jahrhunderthalle

12. März 2010, 20:00 Uhr

13. März 2010, 19:30 Uhr

14. März 2010, 15:00 Uhr

TICKETS: www.ticketonline.de

Busfahrten nach Frankfurt

Bregenz Festspielhaus / Österreich

23. März 2010, 19:30 Uhr

24. März 2010, 19:30 Uhr

TICKETS: www.v-ticket.at (Ö) , www2.reservix.de (D) , www.ticketcorner.com (CH)

Busfahrten nach Bregenz

Dresden Kulturpalast

14. April 2010, 19:00 Uhr

15. April 2010, 19:00 Uhr

TICKETS: www.ticketcentrale.de

Wien Stadthalle / Österreich

17. April 2010, 15:00 und 19:30 Uhr

TICKETS: www.stadthalle.com

 

Foto: The Epoch Times


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion