Wagenknecht: Seehofer wird Innenministerium bald räumen müssen

Epoch Times12. November 2018 Aktualisiert: 12. November 2018 19:50
Horst Seehofer werde wohl auch bald das Innenministerium verlassen müssen - ebenso wie Merkel nächstes Jahr vermutlich nicht mehr die Kanzlerin sei, meint Sahra Wagenknecht (Linke).

Sahra Wagenknecht, Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, rechnet nicht damit, dass sich Horst Seehofer als Innenminister halten kann.

„Seehofer wird wohl bald auch das Innenministerium räumen müssen, ebenso wie Merkel in einem Jahr vermutlich nicht mehr Kanzlerin ist“, sagte Wagenknecht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

„Aber neue Gesichter, die dann womöglich noch rücksichtsloser die Interessen von Konzernen und Finanzlobby durchsetzen, helfen nicht gegen die Krise der Demokratie und die wachsende soziale Spaltung in unserem Land“, sagte die Linken-Politikerin. „Dafür bedarf es neuer Köpfe mit Rückgrat für eine sozialere Politik.“

Seehofer kündigte Rücktritt als CSU-Chef an

Nach der Ankündigung von Horst Seehofer, als CSU-Chef zurückzutreten, wird der Ruf nach einem Rücktritt auch als Bundesinnenminister lauter.

„Ich bin Bundesinnenminister und werde das Amt weiter ausüben“, sagte Seehofer in Bautzen. Wie lange er das Innenministerium noch führen will, ließ er offen. Forderungen nach Rücktritt auch als Minister kamen vom Koalitionspartner SPD und von der Opposition.

(dts/dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN